120 Pokale beim Oldtimer-Meeting verliehen

Baden-Baden (nad) – Es war der Höhepunkt und das Finale des Internationalen Oldtimer-Meetings in Baden-Baden. Am Sonntagabend fand in der Kaiserallee die große Siegerehrung statt.

Peter Kalmbach (rechts) bekommt den Erich-Braxmaier-Preis überreicht. Bei der Siegerehrung wird Marc Culas (links) von Wolfram Braxmaier (daneben) unterstützt. Foto: Monika Zeindler-Efler

© red

Peter Kalmbach (rechts) bekommt den Erich-Braxmaier-Preis überreicht. Bei der Siegerehrung wird Marc Culas (links) von Wolfram Braxmaier (daneben) unterstützt. Foto: Monika Zeindler-Efler

„Wer sind die Schönsten im ganzen Land?“ Das war die große Frage am frühen Sonntagabend in der Kaiserallee. Bei der Siegerehrung wurden 120 Pokale in den verschiedensten Kategorien unter den 300 Oldtimer-Besitzern verliehen, darunter auch der Erich-Braxmaier-Preis für das schönste Fahrzeug Baden-Badens.

Außergewöhnlich, interessant, aufregend und schön – diese Eigenschaften hatten wohl alle Fahrzeuge des diesjährigen Concours d’Elégance gemeinsam. Umso schwerer dürfte es der Jury aus Fachleuten gefallen sein, nur 120 von ihnen zu Siegern zu erklären. Die Bekanntgabe der Gewinner am Sonntagabend war der Höhepunkt und zugleich das Ende des 44. Internationalen Oldtimer-Meetings in Baden-Baden.

Marc Culas moderierte die Siegerehrung und bat in Anbetracht der versammelten Menge darum, für die Dauer der Preisverleihung den Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Nur bei der Übergabe der Pokale wurde hin und wieder eine Ausnahme gemacht: Geimpfte durften die Maske fürs Foto kurz absetzen.

60 Fahrzeuge nehmen am Korso teil

60 Oldtimer wurden für verschiedene Merkmale prämiert und nahmen am großen Gewinner-Korso im Kurgarten teil. So ging zum Beispiel der Jean-Marc-Culas-Preis, der im Gedenken an den Initiator des Oldtimer-Meetings für ein außergewöhnliches Fahrzeug verliehen wird, an das immer wiederkehrende Ehepaar Tauscher und ihren Alfa Romeo 6C 2500 Super Sport Corsa von 1939. Den Preis der Stadt Baden-Baden für die weiteste Anreise bekam ein Ehepaar aus Polen. Sie kamen mit ihrem Chevrolet Sedan Styleline Special von 1949 extra aus Thorn zum Oldtimer-Meeting. Zur Feier der Ehrung schallte die polnische Nationalhymne aus den Lautsprechern und brachte internationales Ambiente in die Kaiserallee.

Peter Kalmbach aus Baden-Baden durfte sich mit seinem Jaguar XK 120 Roadster mit Baujahr 1952 über den Erich-Braxmaier-Preis für das schönste Fahrzeug aus der Kurstadt freuen. Dieser Pokal wird in Erinnerung an den großen Förderer der ersten Stunde, Erich Braxmaier, verliehen. Braxmaier unterstützte Jean-Marc Culas von Anfang an in seiner Idee. Er war viele Jahre lang Leiter der BT-Lokalredaktion Baden-Baden. Auch sein Sohn Wolfram Braxmaier hat jahrzehntelang beim Badischen Tagblatt gearbeitet, als Redakteur und als Leiter der Sportredaktion. Zum allerersten Mal übergab Wolfram Braxmaier in diesem Jahr persönlich den nach seinem Vater benannten Pokal. Das Oldtimer-Meeting besuchte er schon immer regelmäßig und kann sich noch heute an die Begeisterung seines Vaters für schöne Autos erinnern. Als er von BT-Chefredakteur Michael Brenner gefragt wurde, ob er dieses Jahr die Pokalvergabe übernehmen wolle, war seine Entscheidung sofort klar: „Das ist natürlich schon etwas ganz Besonderes“, verdeutlichte er.

„Das Leben ist schön in Baden-Baden

Kalmbach, bekennender „Wiederholungstäter“ beim Oldtimer-Meeting, gewann mit seinem Schmuckstück bereits 2014 den Preis für das Fahrzeug mit dem besten Restaurationszustand. Gemeinsam mit seiner Frau Angelika unternimmt er damit regelmäßig Ausfahrten im Schwarzwald und fährt auch bei Rallyes mit, zum Beispiel beim Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring oder bei der Schauinsland Klassik-Rallye. Doch nicht der Preise wegen liebt der Baden-Badener seinen Oldie und die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem Oldtimer-Meeting. Es sind die „tolle“ Atmosphäre und die „atypische Organisation“, die ihn immer wieder gerne teilnehmen lässt, wie er im BT-Gespräch angab. „Hier ist alles locker“, lobte er das Konzept der Familie Culas und sprach dabei von einem „Vorteil“ gegenüber vielen anderen Veranstaltungen.

Den begehrten Publikumspreis staubte Ralf Wehrhahn aus Eberstadt ab. Sein Modell, eine BMW 600 Limousine mit ES Piccolo-Anhänger aus dem Jahr 1958, bekam die meisten Stimmen der Besucher, was bei seiner Siegerehrung mit den Klängen der deutschen Hymne untermalt wurde. Die 60 weiteren Gewinner der Ehrenpreise bekamen diese aus organisatorischen Gründen hinter den Kulissen und ohne großen Auftritt auf der Siegerrampe. „Das Leben ist schön in Baden-Baden“: mit diesen Worten beendete Culas das Veranstaltungswochenende. Oldtimer und die Kurstadt an der Oos – eine zeitlose Liebe, die auch im nächsten Jahr wieder aufleben soll.

Ihr Autor

BT-Volontärin Natalie Dresler

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2021, 23:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.