Abenteuerliche Flucht mit Wohnwagen

Rastatt (BT) – Diebe haben am Dienstag in Niederbühl einen Wohnwagen gestohlen. Die Polizei verfolgte sie bis nach Frankreich. Dort lösten die Täter während der Fahrt den Anhänger vom Zugfahrzeug.

Die Rastatter Polizisten verfolgen das Gespann bis auf die französische Autobahn. Symbolfoto:  Foto: F. Hörhager/dpa

© red

Die Rastatter Polizisten verfolgen das Gespann bis auf die französische Autobahn. Symbolfoto: Foto: F. Hörhager/dpa

Die Diebe schlugen gegen 3.30 Uhr in der Straße „Am Krebsbach“ zu. Zwei bislang unbekannte Täter, die mit einem dunklen Kombi unterwegs waren, koppelten dort einen abgestellten Wohnwagen an ihr Fahrzeug und fuhren davon. Eine Streife des Polizeireviers Rastatt konnte um kurz vor 4 Uhr das Gespann in Wintersdorf beim Grenzübertritt nach Frankreich sichten und die Verfolgung aufnehmen, heißt es im Polizeibericht.

Die Flucht führte schließlich auf die französische Autobahn in Richtung Süden. Dort verringerten die Täter die Geschwindigkeit, lösten noch während der Fahrt den Wohnanhänger vom Zugfahrzeug und flüchteten dann trotz Starkregens mit hoher Geschwindigkeit. Sie konnten unerkannt entkommen. Am Wohnwagen entstand hierbei ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2021, 16:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.