Absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt

Baden-Baden (BT) – Ein Mann ist am Mittwochmorgen in Steinbach absichtlich mit seinem VW-Bus in den Gegenverkehr gefahren. Am Nachmittag kam es zu einer ähnlichen Situation. Die Polizei ermittelt.

In beiden gefährlichen Verkehrssituationen konnten die entgegenkommenden Fahrer ausweichen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

© dpa

In beiden gefährlichen Verkehrssituationen konnten die entgegenkommenden Fahrer ausweichen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Ein Mann soll am Mittwochmorgen in Steinbach seinen Bus bewusst in den Gegenverkehr gelenkt haben, am Nachmittag kam es dann erneut zu einem ähnlichen Szenario. Beide Male konnten die entgegenkommenden Autofahrer ausweichen. Die Polizei vermutet hinter den Vorfällen persönliche Beziehungen. Nach den zwei gefährlichen, mutmaßlich herbeigeführten Verkehrssituationen, haben die Beamten des Polizeireviers Bühl nun Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 49 Jahre alter Mann zunächst gegen 7:30 Uhr an der Einmündung der Mührichstraße zur Alten Landstraße seinen VW-Bus bewusst in den Gegenverkehr gelenkt haben. Kurz vor 16:30 Uhr soll sich ein ähnliches Szenario in der Steinbacher Straße, unweit einer dortigen Apotheke, abgespielt haben. In beiden Fällen musste ein entgegenkommender Autofahrer ausweichen, um eine mögliche Kollision zu vermeiden.

Die Hintergründe der Vorfälle könnten auf eine persönliche Beziehung zurückzuführen sein, vermuten die Beamten. Sie bitten Zeugen der Ereignisse darum, unter der Telefonnummer: (07223)990970 sich mit den Ermittlern des Polizeireviers Bühl in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
27. August 2021, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.