Änderungen bei der Volksbank im Murgtal

Gaggenau/Gernsbach (tom) – Volksbankkunden im Murgtal müssen sich auf Neuerungen einstellen. Die Filialgebäude in Michelbach und Bad Rotenfels wurden verkauft. In Gernsbach wird die Filiale umziehen.

Verkauft: das Volksbank-Gebäude in Bad Rotenfels. Der neue Eigentümer hält sich bedeckt. Foto: Thomas Senger

© tom

Verkauft: das Volksbank-Gebäude in Bad Rotenfels. Der neue Eigentümer hält sich bedeckt. Foto: Thomas Senger

Im BT-Gespräch erläutert Jürgen Faupel Hintergründe. Er ist Vorstandsmitglied der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden. Man reagiere auf eine starke Veränderung des Kundenverhaltens in den vergangenen Jahren. Dies habe sich durch Corona beschleunigt: „Insbesondere das kontaktlose Bezahlen gewinnt rasant an Bedeutung.“ Es werde regelmäßig überprüft, wie Standorte von den Kunden angenommen werden. Damit ist verbunden: „Eine stetige Bewertung des vorgehaltenen Angebots.“

Dies hat Auswirkungen: Ottenau wurde bereits im Sommer 2021 verkauft und ist seit 2018 ein SB-Standort. Michelbach wird komplett geschlossen; Bad Rotenfels ist mittlerweile ebenfalls verkauft, bleibt aber SB-Standort.

Standortwechsel: Die Volksbank verlässt ihr Domizil in der Bleichstraße. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Standortwechsel: Die Volksbank verlässt ihr Domizil in der Bleichstraße. Foto: Veronika Gareus-Kugel

In Gernsbach hingegen soll mit dem Umzug eine Verbesserung für Mitarbeiter und Kunden einhergehen. Faupel: „Wir werten das als ein ganz, ganz deutliches Bekenntnis zum Standort. Gernsbach ist ein bedeutender Ankerpunkt für das gesamte obere Murgtal. Dazu stehen wir.“ Die bisherige Immobilie in der Bleichstraße sei sanierungsbedürftig und „keine Augenweide“, sagt Faupel. Nicht zuletzt die Platzierung des SB-Bereichs außerhalb der eigentlichen Filiale sowie der Zugang über die lange Treppe seien alles andere als ideal. Nun werde man in der Schlossstraße endlich eine moderne und barrierefreie Filiale betreiben können.

Für den derzeitigen Standort habe das Institut seit einigen Jahren eine Investorenlösung im Blick. Man sei „in guten Gesprächen mit interessierten Investoren aus der Region“. Man strebe „in enger Abstimmung mit der Stadt“ nach einer städtebaulich sinnvollen nachhaltig wirtschaftlichen Lösung. Es sei aber ungewiss, wann und wie das Volksbank-Areal weiterentwickelt werde.

Onlinebanking und Telefonberatung

Deshalb hat die Volksbank einen Mietvertrag in der Schlossstraße unterschrieben: Bis Ende 2022 sollen die Räume hergerichtet und bezugsfertig sein. Alle bisherigen sechs Mitarbeiter sollen dann dort eine Beratungsfiliale mit SB-Angeboten bereithalten. „270 Quadratmeter, ebenerdig, barrierefrei und mit Parkmöglichkeiten“, wirbt Faupel. Der Mietvertrag beginnt am 1. April, dann soll auch der Umbau losgehen.

Bad Rotenfels: Das Volksbank-Gebäude im Ortskern ist bereits verkauft.

Umzug in die Schlossstraße 3: Hierhin wechselt die Volksbank in Gernsbach. Foto: Veronika Gareus-Kugel

© vgk

Umzug in die Schlossstraße 3: Hierhin wechselt die Volksbank in Gernsbach. Foto: Veronika Gareus-Kugel

Was bedeutet das für die Kunden? „Für den Kunden ändert sich nichts“, betont Jürgen Faupel. Wer der neue Eigentümer ist, solle noch nicht gesagt werden. Er stamme „aus der Region“ und sei dabei, Ideen für die künftige Nutzung zu entwickeln.

Aber es sei vereinbart, dass die SB-Geräte bleiben. Seit 2019 ist der Standort eine reine SB-Filiale. Man habe hier derzeit eine „gute, hohe Frequenz“. Es gebe auch keinen befristeten Vertrag mit dem neuen Eigentümer.

Der Standort Michelbach ist ebenfalls seit einigen Jahren SB-Bereich. Die Kundenfrequenz 2020 sei gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent zurückgegangen, argumentiert die Volksbank. „Das ist zum einen Corona geschuldet“, räumt Jürgen Faupel ein, „aber unabhängig davon zählt Michelbach zu den SB-Stellen mit der geringsten Frequenz.“ Das sei bereits vor der Fusion, also noch zu Zeiten der Volksbank Baden-Baden Rastatt so gewesen.

Was bedeutet die Schließung für die Kunden in Michelbach? Sie müssen Bargeld ab Anfang April in der Volksbank-Filiale in Gaggenau oder an anderen SB-Stellen abholen. Das Gleiche gilt für Kontoauszüge. In der Hauptfiliale werde darüber hinaus das gesamte Angebot der Volksbank bereitgehalten, also auch Beratungen.

Die Bank erinnert an die Möglichkeit, sich Auszüge in das elektronische Postfach im Onlinebanking schicken zu lassen. Ebenso sei die Telefonberatung durch Volksbank-Mitarbeiter gerade für ältere Kunden eine Option. „Kundennähe definiert sich nicht mehr nur über Filialen“, argumentiert Jürgen Faupel und gibt zu bedenken: „Das bargeldlose und hier vor allem das kontaktlose Bezahlen nimmt rasant zu, da mittlerweile auch viele kleinere Geschäfte diesen Service anbieten. Diese Entwicklung wird auch weiterhin deutlich zunehmen, und damit der Bedarf an Bargeld weiter zurückgehen.“ Diese Entwicklung habe zur Entscheidung beigetragen, den Standort in Michelbach zu schließen.

Flächen sollen vermietet werden

Eine ortsbildprägende Immobilie ist das ehemalige Volksbank-Gebäude am Michelbacher Lindenplatz. Doch hat die Volksbank die Idee verworfen, das Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen. Neue Eigentümer sind Elisabeth und Werner Lorenz aus Freiolsheim. „Wir haben das Gebäude als Privatpersonen gekauft“, betonen beide. Werner Lorenz ist noch Teilhaber an der Werner und David Lorenz Immobilien OHG. Doch sei das Unternehmen nicht in dem Kauf beteiligt.

Für die Geschäftsräume im Erdgeschoss von rund 170 Quadratmetern werde eine gewerbliche Folgenutzung angestrebt. Von den drei Wohnungen im Obergeschoss sind derzeit zwei vermietet. Eine Zweizimmer-Wohnung steht leer und soll vermietet werden.

Sind weitere Standortschließungen geplant?

Weitere Filialschließungen in Mittelbaden sind derzeit nicht geplant, versichert die Volksbank. Gleichwohl habe man die Auslastungen der Standorte stets im Blick, sagt Jürgen Faupel und betont: „Entscheidungen über den Verkauf der Filialen sind unabhängig von der erfolgten Fusion.“

Die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden hat durch die Fusion 2021 in Mittelbaden drei Hauptfilialen von der einstigen Volksbank Baden-Baden Rastatt übernommen: am Leopoldsplatz in Baden-Baden, in der Kaiserstraße in Rastatt und in der Hauptstraße in Gaggenau. Diese stünden nicht zur Disposition.

Ihr Autor

BT-Redakteur Thomas Senger

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2022, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.