Ärger wegen Party-Müll und buddelnder Hunde auf dem Geläuf

Iffezheim (mak) – Baden-Galopp-Geschäftsfüher Stephan Buchner ist sauer: Er ärgert sich über Hinterlassenschaften von Trinkgelagen an Wochenenden und über Hunde, die auf dem Geläuf Löcher buddeln.

Unschöne Hinterlassenschaften: Müll und Flaschen zeugen von Gästen, die nicht gern gesehen sind. Foto: Celina Zindler

© pr

Unschöne Hinterlassenschaften: Müll und Flaschen zeugen von Gästen, die nicht gern gesehen sind. Foto: Celina Zindler

In der Sitzung des Iffezheimer Gemeinderats am Montagabend zog er bei seinem Rückblick auf die vergangene Saison aber eine positive Bilanz über den Betrieb der Rennbahn. Die Baden Galopp GmbH & Co. KG ist seit 1. April 2021 Pächter der Rennbahn, das erste Geschäftsjahr konnte trotz Corona „mit einer schwarzen Null“ abgeschlossen werden, zeigte sich der Geschäftsführer angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen im Vorjahr zufrieden. Weniger zufrieden ist Buchner allerdings mit dem Verhalten einiger Zeitgenossen. „Ich finde es sehr schön, dass sich die Iffezheimer mit ihrer Rennbahn identifizieren. Doch sie wird am Wochenende auch als Partylocation genutzt und wir müssen dann am Montag Flaschen, Müll und Zigarettenkippen entsorgen. Und sollte mal ein Besoffener von der Schwarzwaldterrasse fallen, dann haben wir ein Problem“, wurde Buchner deutlich.

Ein weiteres Ärgernis ist der Umstand, dass etliche Hundebesitzer, darunter auch direkte Anwohner, mit ihren Vierbeinern auf dem weitläufigen Areal der Rennbahn spazieren gehen. Er habe damit grundsätzlich kein Problem, doch es komme auch vor, dass die Hunde auf dem Geläuf Löcher graben, deren Beseitigung einen entsprechenden Kostenaufwand darstellen. „Ich habe auch schon gesehen, wie Anwohner ihre Gartenmöbel direkt auf das Geläuf gestellt haben, weil es in ihrem Garten zu schattig war, nachdem die Sonne etwas weitergewandert war“, verdeutlichte er das Selbstverständnis, mit der die Einheimischen die Galopprennbahn für ihre privaten Zwecke nutzen. Wie der Baden-Galopp-Geschäftsführer weiter ausführte, bleibe der freie Eintritt für Iffezheimer an den Renntagen weiter bestehen. Er bittet jedoch die Einwohner darum, den Eingang Süd zu benutzen. Ebenfalls bestehen bleiben Sonderkonditionen für Iffezheimer, die in Räumen an der Rennbahn Hochzeiten oder andere Familienfeste feiern wollen. Bürgermeister Christian Schmid ging mit keiner Silbe auf die kritisierten Missstände ein. „Baden Galopp hat einiges auf die Spur gebracht“, lobte er und bedankte sich für Drittveranstaltungen auf der Rennbahn wie den Fastnachtsumzug in diesem Jahr.

Auf Nachfrage unserer Zeitung verdeutlichte Buchner am Dienstag, dass Baden Galopp Mitte Februar Aufnahmen von Müll an die Verwaltung geschickt habe und im Gemeindeanzeiger ein Appell an die Bevölkerung veröffentlicht worden sei: „Seither ist es nach meiner Empfindung etwas besser geworden“, urteilt der Geschäftsführer. Im Schnitt habe in der Vergangenheit etwa alle zwei Wochen ein Treffen auf der Rennbahn stattgefunden, mutmaßlich von Jugendlichen. „Es gibt ein paar Zugänge und man kann ja auch über Zäune klettern, doch Ortsfremde kommen nicht ohne Weiteres aufs Gelände“, verdeutlicht Buchner. Ein 20 Hektar großes Gelände könne man nicht „ringsherum komplett abschließen“. Es komme auch vor, dass sechs- bis achtjährige Kinder, vermutlich aus der Nachbarschaft, nachmittags unbeaufsichtigt auf der Rennbahn spielten. Dies sei zum einen wegen der trainierenden Pferde nicht ungefährlich, außerdem gebe es ein Feuchtbiotop mit einem Tümpel. Baden Galopp habe die Verkehrssicherungspflicht bei Veranstaltungen. Wenn etwas außerhalb dieser Zeiten passiere, befinde man sich juristisch in einer Grauzone. „Ich möchte nicht dieses Haftungsrisiko eingehen.“ Baden Galopp habe eine kleine Mannschaft und könne nicht das Gelände überwachen. Man spreche Hundebesitzer „in einem vernünftigen Ton an, wenn man welche treffe“. Die meisten reagierten einsichtig. Aber es gebe auch welche, die meinten, ihr Hund mache ja nichts. „Wir sind hier aber nicht der Freizeit- und Naherholungspark von Iffezheim, wir sind eine Rennbahn“, betont Buchner.

Bürgermeister Christian Schmid erklärte am Dienstag auf Nachfrage, dass man gemeinsam mit Baden Galopp versuche, „Lösungen zu finden“. Außerdem sei der Polizeiposten, der sich in unmittelbarer Nähe zur Rennbahn befindet, „sensibilisiert“ und fahre entsprechend Streife. „Wir haben absolut nichts gegen Besucher, die die Anlage besichtigen und die Umgebung dort genießen möchten, sofern keine Hinterlassenschaften übrig bleiben“, betont Schmid.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.