Alle Zufahrten zur Schwarzwaldhochstraße gesperrt

Schwarzwaldhochstraße (red) – Trotz deutlicher Warnung seitens der Behörden herrscht in den Höhengebieten großer Andrang. Die Zufahrten zur Schwarzwaldhochstraße und zum Kaltenbronn sind gesperrt.

Polizisten überwachen die Einhaltung der Corona-Regeln an einem Parkplatz an der Schwarzwaldhochstraße im Gebiet Mummelsee.

© dpa

Polizisten überwachen die Einhaltung der Corona-Regeln an einem Parkplatz an der Schwarzwaldhochstraße im Gebiet Mummelsee.

Zwischen Baden-Baden und Kniebis Alexanderstraße sowie in Gernsbach zum Kaltenbronn hat die Polizei am Samstagmorgen ab 9.30 Uhr alle Zufahrten in die Höhengebiete des Nordschwarzwalds gesperrt. Grund ist der große Andrang, für den sicherlich auch der Schneefall und das gute Wetter verantwortlich waren.

„Alle Parkplätze sind belegt. Wir beobachten die Situation das ganze Wochenende über. Es macht keinen Sinn, von weit her anzureisen“, sagte ein Polizeisprecher des Präsidiums in Offenburg auf BT-Nachfrage. Zusätzlich seien Streifen zu Fuß im Einsatz, um die Einhaltung der Mindestabstände und der Corona-Verordnung zu kontrollieren, so der Sprecher weiter.

„Die Menschen müssten wissen, dass wir sie wieder nach Hause schicken, wenn es im Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb zu voll wird, und zwar unabhängig davon, ob sie aus einem Gebiet mit hoher oder mit niedriger Inzidenz kommen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bereits am Freitag in einer Sondersitzung des Landtags. Das Ziel bestehe darin, Menschenansammlungen zu verhindern „und Verstößen gegen das Abstandsgebot unverzüglich entgegenzuwirken“. Das waren auch genau die Maßnahmen, die die mittelbadischen Kreise zuletzt ergriffen hatten. Am Dreikönigstag war die Polizei aufgrund der zu hohen Verkehrsbelastung auf den Höhen von 11 bis 15 Uhr verstärkt Streife gefahren, parallel wurden die Zufahrten zur B500 gesperrt. Falschparker wurden entlang ausgewiesener Halteverbotszonen abgeschleppt. Das werde auch an diesem Wochenende wieder geschehen, kündigte der Polizeisprecher gegenüber dem BT an. „Wichtig ist, die Durchfahrten für Rettungs- und Einsatzkräfte sowie für den Winterdienst freizuhalten“, hatte Maximilian Lipp, Fachgebietsleiter Ordnung und Sicherheit in Baden-Baden bereits am Freitag.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.