Arbeitslosigkeit in der Region steigt weiter

Rastatt/Baden-Baden (vo) – Die Corona-Pandemie hat auch im Mai ihre Spuren auf dem regionalen Arbeitsmarkt hinterlassen. Die Arbeitslosenquote stieg, es gibt aber auch Meldungen von offenen Stellen.

Die Arbeitslosenquote ist in Mittelbaden auf 4,3 Prozent gestiegen – und damit so hoch wie in ganz Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

© dpa

Die Arbeitslosenquote ist in Mittelbaden auf 4,3 Prozent gestiegen – und damit so hoch wie in ganz Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Nach dem starken Anstieg der Arbeitslosigkeit im April ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai erneut spürbar gestiegen. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 4,3 Prozent und ist so hoch wie im gesamten Land Baden-Württemberg. Bundesweit liegt sie sogar bei 6,1 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt ist auch im Mai deutlich unter Druck geraten, jedoch nicht so stark wie noch vor einem Monat. Dies liegt vor allem an der fehlenden Entlastung bei den Abgängen. Wir hoffen auf eine Regulierung, sobald der Arbeitsmarkt nach dem Stillstand wieder Fahrt aufnimmt. Die Unternehmen in der Region melden bereits erste offene Stellen“, erklärt Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe.

Ausbildungsmarkt weniger betroffen

Auch der Ausbildungsmarkt bekommt die Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren, allerdings nicht im gleichen Umfang wie der Arbeitsmarkt. Bis Mitte Mai haben die Unternehmen in der Region der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt 5.844 Ausbildungsstellen gemeldet. Zur gleichen Zeit haben sich 4.280 junge Menschen bei der Berufsberatung als Bewerberin und Bewerber registriert. Rechnerisch stehen somit aktuell jedem Ausbildungsinteressierten 1,37 Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2020, 10:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.