Auch als „Edel-Rentner“ schaut er nach dem Rechten

Gaggenau (red/tom) – Hansjörg Rahner, Senior-Chef der Holzwerke Rahner, feiert – passend zum „Tag der Arbeit“ – am 1. Mai sein 60-jähriges Arbeitsjubiläum.

Firmen-Jubilar Hansjörg Rahner. Foto: Senger/Archiv

© pr

Firmen-Jubilar Hansjörg Rahner. Foto: Senger/Archiv

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Mannheim und Praktika im Schwarzwald und in Schweden trat er 1960 in den Betrieb seines Vaters Dr. Werner Rahner ein. Nach dessen Tod 1974 übernahm Hansjörg Rahner die Geschäftsführung des Traditionsunternehmens, das 1890 von seinem Urgroßvater Ferdinand Rahner als Kistenfabrik gegründet worden war.

Einen Meilenstein in der Firmengeschichte setzte der Jubilar 1988, als der Neubau des Unternehmens im Industriegebiet Bad Rotenfels in die Tat umgesetzt wurde. Diese langersehnte Umsiedelung aus dem Stadtzentrum kann als Lebenswerk des Jubilars bezeichnet werden. Mit dem damaligen Bürgermeister Dr. Thomas Schäuble wurde ein entsprechendes Tauschgrundstück gefunden und das Projekt in die Tat umgesetzt. In monatelangen Planungen hatte Rahner mit den damaligen Verantwortlichen des Betriebs die Struktur entworfen, die sich bis heute bewährt hat.

Das stetig wachsende Unternehmen, das aktuell rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, wurde 2003 in die Geschäftsbereiche Sägewerk und Holzverarbeitung aufgeteilt. Das Sägewerk firmiert seither als „Holz-Zentrum Rahner GmbH“ und ist an den selbstständigen Geschäftsführer Peter Weber verpachtet, der in diesem Jahr sein 35-jähriges Dienstjubiläum bei der Firma Rahner begeht.

Die Firma „Rahner Holzverarbeitung GmbH“, wo Spezialverpackungen aus Voll- und Sperrholz gefertigt werden, wird durch Sohn Martin in der mittlerweile fünften Generation geleitet. Er ist seit 1995 im Unternehmen aktiv und begeht somit in diesem Jahr sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Auch wenn Hansjörg Rahner im operativen Tagesgeschäft nicht mehr aktiv tätig ist, arbeitet er als „Edelrentner“ – wie er sich gerne selbst bezeichnet – noch immer beratend im Unternehmen mit.

Neben seinem lebenslangen Engagement für den Familienbetrieb war er in zahlreichen Gremien ehrenamtlich aktiv, zum Beispiel im Beirat des Bundesverbands Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) von 1975 bis 2010, im Industrie-Ausschuss der IHK (1975 bis 2005), im Vorstand des Verbands der baden-württembergischen Säge- und Holzindustrie (1974 bis 2004), im Aufsichtsrat der Volksbank Baden-Baden-Rastatt (1976 bis 1998).

Bis heute ist er als Handelsrichter am Landgericht Baden-Baden tätig. 2018 wurde er vom Präsidenten des Landgerichts sowie vom Vorsitzenden des Industrie-Ausschusses der IHK Karlsruhe für 40-jährige Mitwirkung geehrt.

Hansjörg Rahner ist seit 1961 mit seiner Frau Alice glücklich verheiratet. Zusammen haben sie zwei Kinder und vier Enkelkinder.

Privat gilt seine ganze Leidenschaft dem Tennis. Dem TC Blau-Weiß Gaggenau stand der 85-jährige Jubilar von 1990 bis 2002 vor und dort schwingt er auch heute noch aktiv den Tennisschläger.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.