Auf dem Beutig darf wieder Leben einkehren

Baden-Baden (sga) – Der Rosenneuheitengarten hat ab sofort wieder geöffnet. Dort soll auch dieses Jahr wieder der internationaler Wettbewerb stattfinden.

Freuen sich auf sonnige Tage und viele Besucher: Margret Mergen, Markus Brunsing und Volker Soethoff (von links). Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Freuen sich auf sonnige Tage und viele Besucher: Margret Mergen, Markus Brunsing und Volker Soethoff (von links). Foto: Sarah Gallenberger

Kräftige Gelbtöne oder ein sanftes Violett: Im Rosenneuheitengarten auf dem Beutig gibt es in den Sommermonaten einiges zu entdecken. Zwar ist es noch nicht viel, was derzeit in dem beliebten Park blüht. Doch geöffnet ist er trotzdem schon ab dieser Woche „für alle, die auf der Suche nach einem entspannten Rückzugsort sind“, wie Markus Brunsing als Leiter des städtischen Fachgebiets Park und Garten verkündet.

„Man kann sich bald auf die volle Pracht freuen“

Dass aktuell nur wenige Rosen ihre Blüten zeigen wollen, hängt laut Volker Soethoff am Wetter: „Mal regnet es ununterbrochen, dann scheint auf einmal wieder die Sonne.“ Trotzdem weiß der Vorarbeiter der Rosengärten: „Man kann sich bald auf die volle Pracht freuen.“ Umso besser, dass ab sofort auch wieder Besucher in den Park eintreten dürfen – und das sogar ohne Mundschutz. „Der ist nur im Eingangsbereich, auf den Toiletten und immer dann notwendig, wenn der Abstand von anderthalb Metern nicht eingehalten werden kann“, erklärt Brunsing. Eintritt muss aktuell übrigens auch keiner gezahlt werden, „weil wir vom Land sonst andere Vorschriften bekommen würden, die zum Beispiel auch ein negatives Testergebnis und Adresslisten zur Kontaktverfolgung beinhalten“. Vorsicht ist natürlich trotzdem geboten, und so werden die Besucher auch in diesem Jahr wieder mit einem Einbahnstraßensystem durch den Garten geführt.

Zu den ersten blühenden Rosen gehört die Sorte Rosa rugosa. Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Zu den ersten blühenden Rosen gehört die Sorte Rosa rugosa. Foto: Sarah Gallenberger

Pünktlich zu den Pfingstferien kann der Rosenneuheitengarten bis Anfang Oktober nun besucht werden. Oberbürgermeisterin Margret Mergen findet das „ganz passend“, da ab heute ja auch wieder Gastronomen ihre Türen öffnen dürfen. Die Tore zu den Rosen sind für Besucher täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung geöffnet – das wird in den Monaten Mai, Juni und Juli voraussichtlich um 21 Uhr sein, wie Brunsing vermutet.

Auch wenn die Blüte von Kletter- und Strauchrosen sehr verzögert eintritt, gibt es auch jetzt schon einiges zu sehen – und auch zu hören. Der Brunnen plätschert, die Vögel zwitschern, und hier und da streckt auch schon die erste Blume ihren Kopf in die Höhe. Allen voran: Agnes. Sie gehört zu der Sorte Rosa rugosa und präsentiert laut Soethoff mehrmals im Jahr ihr gelbes Blütenkleid. Was für ein Glück, steht doch auch 2021 wieder der internationale Rosenneuheitenwettbewerb an. „In welcher Form wissen wir auch noch nicht genau. Aber stattfinden wird er sicherlich“, blicken Brunsing und Mergen optimistisch auf den 23. Juni, an dem „vielleicht auch Gäste aus fremden Ländern für die Bewertung anreisen dürfen“.

Mondkino findet wieder statt

Wer nicht nur die schönen Blumen bestaunen möchte, kann auch im zweiten Coronajahr wieder einiges auf dem Beutig erleben. Laut Brunsing könne an 20 Abenden wahrscheinlich wieder die Veranstaltungsreihe „Mondkino im Rosengarten“ stattfinden, die in der Vergangenheit sehr gut angekommen sei. Ob die beliebten Rosenkonzerte der Baden-Badener Philharmonie stattfinden können, ist derzeit noch unklar.

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.