Auf den Spuren Rastatter Sportgeschichte

Rastatt (dm) – Nahezu eins zu eins will der Rastatter Turnverein die Feiern und Veranstaltungen zum 175-jährigen Bestehen nun im kommenden Jahr nachholen. Ein Archivteam bereitet die RTV-Historie auf.

Sichten, verifizieren, digitalisieren: Norbert Reinhardt, Heidi Falk und Dieter Sutsch (von links) im Archiv des Rastatter Turnvereins. Foto: Daniel Melcher

© dm

Sichten, verifizieren, digitalisieren: Norbert Reinhardt, Heidi Falk und Dieter Sutsch (von links) im Archiv des Rastatter Turnvereins. Foto: Daniel Melcher

Schätze, die bisher kaum einer gesehen hat, Modelle historischer Turngeräte, ein auf acht Metern Länge gedruckter Zeitstrahl und mehr: Ein Archivteam des Rastatter Turnvereins (RTV) arbeitet die Historie des „größten Sportvereins zwischen Karlsruhe und Offenburg“ neu auf, visualisiert sie und macht sie erlebbar. Münden soll all dies unter anderem in eine große Ausstellung anlässlich des Vereinsjubiläums.
Denn: Der RTV ist auch einer der ältesten noch bestehenden Vereine in der Region. 175 Jahre ist er im April geworden, dazu kommen 100 Jahre Schwimmen, 100 Jahre Leichtathletik und 50 Jahre Volleyball unter seinem Dach. Wenn die Corona-Pandemie nicht gewesen wäre, hätte man all das in diesem Jahr bereits groß gefeiert – so aber werden die geplanten Veranstaltungen nahezu „eins zu eins“ ins kommende Jahr gelegt. Immerhin: Die ehrenamtlichen RTV-Archivare Dieter Sutsch, Heidi Falk und Norbert Reinhardt hatten dadurch mehr Zeit, ihre Ideen zu entwickeln und auszuführen, wie Geschäftsführer Matthias Reiche feststellt.

Jubiläumskalender erschienen

Fest steht auch: Es ist keine 08/15-Arbeit, die die Drei da leisten. Von einer dicken Festschrift, die mancherorts womöglich unausgepackt liegen bleibt, nahm man Abstand. Stattdessen gibt es nun zunächst einen Jubiläumskalender, der Historisches und Aktuelles auch fürs Auge aufbereitet und ab sofort für 7,50 Euro erworben werden kann (www.rastatter-tv.de/175-jahre- rtv). Eine Artikelserie, die im Badischen Tagblatt erscheint, beleuchtet Aspekte der Rastatter Sportgeschichte – und unterdessen wird weiter auf die Ausstellung hingearbeitet. Unter anderem. Regelmäßig trifft sich das Team im Archiv, das über der Vereinsgeschäftsstelle untergebracht ist.

Schränkeweise Ordner und Karteikästen fand Sutsch dort vor, als er sich 2018 der Sache annahm – viel Papier, viele Objekte, noch mehr Bilder, ein paar CDs und Amateurfilme. Seit 2006 war dieses Feld nicht mehr bestellt worden, nachdem Vorgänger Helmut Seelig das Archiv aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hatte, wie Reiche rekapituliert. Doch weiterhin kamen – und kommen – Fotos, alte Zeitungsausschnitte und Co., unter anderem aus Nachlässen, herein.

Bislang rund 19.500 Fotos digitalisiert

Ein Jahr habe er schließlich allein für die Bestandsaufnahme gebraucht, sagt Schutsch, der die Überführung in eine Datenbank, die Digitalisierung, startete, samt Verschlagwortung für die Suche nach den einzelnen Dokumenten. Rund 19.500 Fotos sind bis heute digitalisiert. Besonders freut ihn, dass er auch das erste Filmdokument, auf dem RTV-Turner zu sehen sind – beim Gründungsfest des Deutschen Turnerbunds 1950 in Tübingen – retten konnte.

Unterstützung kam 2019 mit Heidi Falk, dann gesellte sich noch Norbert Reinhardt dazu. Eigentlich sind sie alle im Ruhestand; nun aber treffen sich die Geschichtsinteressierten an zwei Tagen die Woche im RTV-Archiv, dazu kommen noch Dinge, die von zu Hause aus erledigt werden.

Große Ausstellung in Vorbereitung

Eine Zigarrenbox Marke „Schatzkiste“ (!), zeigt beispielhaft, welche Sisyphusarbeit zum Teil dahintersteckt. Prall gefüllt mit Fotos, nicht alle sind beschriftet. Wer ist wann zu welchem Anlass auf solchen Dokumenten zu sehen? Unter anderem eine vereinsinterne „Who-is-who-Veranstaltung“ half, so manches zu erhellen. Dabei wurden den teilnehmenden Mitgliedern Fotografien gezeigt, die dem Archiv bis dahin unbekannt waren. Die älteste Teilnehmerin, eine 99-jährige Seniorin, erkannte zum Beispiel auf einem Bild einer Fastnachtsveranstaltung von 1937 ihren Bruder.

Darüber hinaus gibt es viel zu recherchieren und zu verifizieren; in Stadt- und Kreisarchiv sowie alten Zeitungsbänden. Seit 2020 konzentriert man sich auf die Jubiläumsschau. Norbert Reinhardt war es, der auf die Idee kam, dafür alte Sportgeräte nachzubauen – und sogar alte Turnplätze, etwa den ersten des RTV nach dessen Gründung 1846, hinter der Bernharduskirche befand er sich. „Man stößt immer wieder auf etwas, das ist das Spannende“, sagen die drei zu ihrer Arbeit. Zum Beispiel, dass Turnvereine früher öfter auf aufgegebenen Friedhöfen ihre Plätze errichteten, oder dass der RTV einst auf einem Areal namens „Trösterle“ zusammen mit der Rastatter Feuerwehr trainierte, die ebenfalls 1846 gegründet wurde.

Wie viele Stunden für diese Arbeit wohl zusammenkommen? Das, so betonen Dieter Sutsch, Heidi Falk und Norbert Reinhardt, habe man nicht gezählt.

„Wir beweg(t)en Generationen“, lautet das Jubiläumsmotto. Die Historische Aufnahme eines Hochspringers beim RTV ziert auch die Titelseite des gerade erschienenen Jubiläumskalenders für 2022. Foto: Rastatter Turnverein

© BT

„Wir beweg(t)en Generationen“, lautet das Jubiläumsmotto. Die Historische Aufnahme eines Hochspringers beim RTV ziert auch die Titelseite des gerade erschienenen Jubiläumskalenders für 2022. Foto: Rastatter Turnverein

Ein Jahr voller Veranstaltungen

Corona hatte den Jubelfeiern zum 175-jährigen Bestehen des RTV 2021 einen Strich durch die Rechnung gemacht; aufgeschoben ist indes nicht aufgehoben. Das Großereignis soll nahezu eins zu eins mit Highlights sportlicher, geselliger oder festlicher Natur 2022 nachgeholt werden. Mit einem Neujahrsempfang in der Reithalle wird am 9. Januar der Veranstaltungsreigen eröffnet. Dieser spannt sich unter anderem über den Festakt zum Gründungstag am 29. April und weitere Events bis hin zur Jubiläumsgala samt Ausstellung am 8. Oktober in der Badner Halle. Zum Schluss, am 4. Dezember, ist ein Schauturnen geplant. Aktuell zählt der RTV rund 1.800 Mitglieder; die Zahl derer, die Angebote im Verein wahrnehmen, ist indes größer; demnach bewegt der RTV mehr als 2.000 Menschen.

Info: www.rastatter-tv.de

Ihr Autor

BT-Redakteur Daniel Melcher

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.