Autofahrt in Rastatt endet an Baum

Rastatt (BT) – Zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar ein 33-jähriger Autofahrer. Die Alkoholbeeinflussung und überhöhte Geschwindigkeit waren laut Polizei Ursachen für einen Unfall.

Ein Alkoholtest beim 33-jährigen Unfallverursacher ergibt rund eineinhalb Promille. Symbolfoto: BT-Archiv

© pr

Ein Alkoholtest beim 33-jährigen Unfallverursacher ergibt rund eineinhalb Promille. Symbolfoto: BT-Archiv

Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro entstand bei dem Unfall im Rastatter Stadtteil Wintersdorf. Am Samstagabend bog der 33-jährige BMW-Fahrer von der Beinheimer Straße nach links in die Dorfstraße ab. Vermutlich infolge zu hoher Geschwindigkeit, so berichtet die Polizei, kam der Mann hierbei von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden glücklicherweise nicht verletzt. „Am Baum entstand kein Schaden“, betont das Polizeipräsidium Offenburg im Pressebericht. Ein Alkoholtest beim BMW-Fahrer ergab rund eineinhalb Promille Alkoholanteil im Blut. Er musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und den Führerschein abgeben.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.