BT-Top-Thema zum Weltkindertag

Baden-Baden (red) – Anlässlich des Weltkindertags, der in Deutschland und Österreich am 20. September gefeiert wird, haben die BT-Redaktionen zahlreiche Artikel zum Thema geschrieben. Ein Überblick:

BT-Top-Thema zum Weltkindertag

Die Symbolik dieses Fotos ist eindeutig: Die Zukunft der Erde liegt in den Händen der Kinder. Foto: Chinnapong - stock.adobe.com

Die Symbolik dieses Fotos ist eindeutig: Die Zukunft der Erde liegt in den Händen der Kinder. Dabei tragen sie schwer an der Last, die ihnen durch Kriege, Klimawandel und andere Versäumnisse der vorherigen Generationen aufgebürdet wird. Und sie leiden in vielen Ländern darunter, dass ihre Rechte missachtet werden. Daran erinnert der Weltkindertag, der in Deutschland am 20. September begangen wird.

Das Badische Tagblatt widmet diesem Tag ein Top-Thema mit mehreren Beiträgen. Ein Überblick:

Rund 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind hierzulande von Armut bedroht oder tatsächlich arm. Baden-Württemberg reagiert mit dem Förderprogramm „Aktiv und gemeinsam gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit“.

Vor 15 Jahren wurde in Baden-Württemberg die „Stiftung Kinderland“ gegründet. Sie ist bundesweit einmalig. 30 Millionen Euro sind bis heute in gemeinnützige Projekte geflossen. Den ausführlichen Artikel über die Stiftung können Sie hier lesen.

Lese-Rechtschreibschwächen lassen sich gut beheben. Davon ist der Sprachdidaktiker Dr. Hans-Georg Müller überzeugt. Im Interview mit BT-Redakteurin Daniela Körner spricht er über seinen neuen Rechtschreibtrainer „Jedes Kind kann richtig schreiben lernen“. Diesen hat er für Eltern geschrieben, die ihren Kindern aus der Misserfolgsspirale helfen wollen.

BT-Redakteur Thomas Senger hat Dirk Böhmer, den Vorsitzenden des Vereins Kindgenau, interviewt. Der Verein entstand 2005 aus einer Elterninitiative in Gaggenau, die das städtische Spielmobil erhalten wollte.

Die Fußball-Bundesligisten fahnden schon in Kinder- und Jugendteams nach den Stars von morgen, Wilfried Kraft aus Michelbach tut das für die TSG Hoffenheim. BT-Redakteur Frank Ketterer hat sich mit ihm getroffen.

Das Internet hat das Leben in vielen Bereichen verändert; auch das von Kindern. Es bietet zahlreiche Chancen, etwa beim Lernen oder in der Kommunikation, birgt aber auch Gefahren. Wie sollten Kinder und Jugendliche auf den Umgang mit dem Medium vorbereitet werden? Das erfahren Sie hier. BT-Redakteur Markus Langer hat darüber mit Ines Langemeyer, Professorin für Lehr-Lernforschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gesprochen.

„Als ich vor über 20 Jahren bei Unicef anfing, sind noch jedes Jahr über elf Millionen Kinder an Krankheiten wie Masern oder Durchfallerkrankungen gestorben. Diese Zahl liegt mittlerweile bei 5,2 Millionen. Durch Impfungen, sauberes Trinkwasser und Hygiene konnten wir diese Zahl halbieren“, sagt Christian Schneider, Geschäftsführer von Unicef in Deutschland, im BT-Interview.

Die Corona-Krise hat eine brisante Studie der Bertelsmann-Stiftung in den Hintergrund gedrängt: Auch in Baden-Württemberg fehlen bald Tausende Musiklehrer für die Primarstufe.

Der Rastatter Verein Feuervogel, der sich für Kinderrechte und ein Leben frei von Missbrauch einsetzt, ist aus der Region nicht mehr wegzudenken. Der Bedarf an seiner Arbeit wächst.

„Zusammen einzigartig“ ist das Motto der inklusiven Kindertagesstätte der Lebenshilfe in der Birkenstraße in Bühl. Dort werden behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam betreut.

Kindern eine Stimme zu geben ist laut Anja Fahrion, Vorsitzende des Kinderschutzbunds Baden-Baden Rastatt, das Ziel des Vereins. Der BT-Redakteurin Sarah Reith beantwortete sie einige Fragen. Das Interview gibt es hier.

Außerdem hat BT-Redakteur Dieter Klink für die Protagonisten des Weltkindertags, die ganz jungen BT-Leser, einen BLIXX-Artikel zum Thema Grundgesetz geschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im April haben die BT-Redakteure am Welttag des Buches ihre Buchtipps verraten.