Baden Airpark GmbH mit neuem Geschäftsführer

Rheinmünster (red) – Der Aufsichtsrat der Baden-Airpark GmbH hat in seiner Sitzung am heutigen Montag Uwe Kotzan zum Geschäftsführer der Gesellschaft ernannt.

Uwe Kotzan (links) und Winfried Hermann bei der Ernennung im Karlsruher Rathaus. Foto: Baden-Airpark GmbH

© red

Uwe Kotzan (links) und Winfried Hermann bei der Ernennung im Karlsruher Rathaus. Foto: Baden-Airpark GmbH

Er folgt auf Manfred Jung, der sich nach 19 Jahren an der Spitze des Unternehmens zum 31. Dezember 2020 in den Ruhestand verabschiedet, wie es in einer Mitteilung der Baden-Airpark GmbH heißt.

„Als langjähriger Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH kenne sich Kotzan „hervorragend“ beim Thema Luftverkehr aus und wisse, „in welchem Umfeld Regionalflughäfen heute agieren müssen“, wird Winfried Hermann, baden-württembergischer Verkehrsminister und Vorsitzender des Aufsichtsrats in der Mitteilung zitiert.

Der 58-jährige ehemalige Luftwaffenoffizier Kotzan ist seit 2013 Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH. Von 2004 bis 2012 war er Geschäftsführer der Flugplatz Schwäbisch Hall GmbH. Zuvor war er dort als Projektleiter von 1999 bis 2004 für den Um- und Ausbau des Adolph Würth Airports verantwortlich. Von 2009 bis 2013 war Kotzan zusätzlich als Berater tätig und betreute in dieser Funktion unter anderem die Wiederinbetriebnahme des Flughafen Lahr oder den Ausbau des Bundeswehrflugplatzes Niederstetten.

Der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden hatte im vergangenen Jahr rund 1,3 Millionen Passagiere, im Gewerbepark sind derzeit etwa 130 Unternehmen mit insgesamt über 2.700 Mitarbeitern angesiedelt. Auch wenn der offizielle Stabwechsel erst in einigen Monaten ansteht, dankte Minister Hermann Geschäftsführer Jung für sein unermüdliches Wirken: „Herr Jung hat den Baden-Airpark erfolgreich im Bewusstsein der Menschen positioniert, und dies unter schwierigen Bedingungen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2020, 16:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.