Baden-Baden: Kein Scherz am Leo

Baden-Baden (sga) – Der BT-Bericht über die neuen Liegen, die auf dem Leopoldsplatz aufgestellt wurden, war kein Aprilscherz. Die Stadt will auf diese Weise für Entspannung sorgen.

Die Liegen am Leopoldsplatz gibt es wirklich. Foto: Monika Zeindler-Efler

© zei

Die Liegen am Leopoldsplatz gibt es wirklich. Foto: Monika Zeindler-Efler

Na, wurden Sie dieses Jahr in den April geschickt? So richtig veräppelt, ohne es zu merken? Zugegeben, auch wir haben uns einen kleinen Scherz erlaubt. Einmal im Jahr darf man das, und vor allem in diesen tristen Zeiten kann so ein wenig Abwechslung – verbunden mit einem kurzen Lacher – ja auch mal gut tun.

Aber wissen Sie denn auch gleich, von welchem Scherz wir hier sprechen? Oder haben sie womöglich gar nichts gemerkt? Was auf jeden Fall für uns sprechen würde, schließlich geben wir uns bei unserer Berichterstattung immer größte Mühe. Auch am 1. April. Doch ganz so unentdeckt bleiben wir da nie, auch nicht in diesem Jahr. In Zeiten von Corona sind die Leute ganz besonders wachsam. Und so kam es, dass uns bereits am frühen Vormittag eine langjährige BT-Leserin anrief.

Nun, das ist keine Seltenheit, das Telefon in der Redaktion klingelt oft, das sind wir gewohnt. Am 1. April jedoch war es ein herzliches Lachen, das durch den Hörer schallte. Und das hörte auch nicht mehr auf, als die Anruferin sich erkundigte, ob denn auch schon andere Leute wegen unseres Aprilscherzes angerufen hätten. Der wäre dieses Jahr ja wirklich ein Lacher. Und die Fotomontage erst, „die ist Ihnen wirklich sehr gelungen“. „Wie schön“, dachte sich die Redakteurin. „Den Lesern gefällts.“

Doch zwei Minuten und ein paar Lacher später stellte sich heraus: Die Damen sprachen von zwei unterschiedlichen Artikeln. Denn es waren nicht die Weihnachtsbuden in der Lichtentaler Allee, die als Scherz entlarvt wurden. Nein, es waren die neuen Liegen auf dem Leo! Schließlich könne man diese doch in aktuellen Zeiten nicht aufstellen, das sei ja wohl ein Witz. „Ist es aber nicht“, so die Entgegnung. Die Liegen seien am Vortag aufgestellt worden, mit reichlich Abstand dazwischen.

Den Zeitpunkt hinterfragt

Nun gut, die BT-Leserin freute sich auch über den „richtigen“ Aprilscherz. Aber sie war nicht die Letzte, die den Zeitpunkt hinterfragte, zu dem die Stadt die neue Entspannungsmöglichkeit hat aufstellen lassen. „Die Idee dazu gibt es schon seit den Theatertagen“, erklärt Roland Seiter. Der Pressesprecher kann die Vorsicht der Bürger durchaus verstehen, „das ist aktuell ja auch wichtig“. Dennoch: „Auch in Coronazeiten muss man nicht auf alles verzichten.“ Gerade dann seien doch zehn Minuten Entspannung mit dem Plätschern des Brunnens im Hintergrund eine willkommene Abwechslung.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.