Baden-Baden kauft 3.105 Kilo Kastanien und Eicheln

Baden-Baden (sga) – Das Forstamt kauft Futter an: Die Tiere im Wildgehege gehen auch in diesem Winter nicht leer aus – dank der Sammelleidenschaft vieler Familien.

Gemeinsam macht es am meisten Spaß: Gegen 17.30 Uhr wird eine Lieferung vom Kindergarten Bischweier abgegeben. Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Gemeinsam macht es am meisten Spaß: Gegen 17.30 Uhr wird eine Lieferung vom Kindergarten Bischweier abgegeben. Foto: Sarah Gallenberger

David, Fiona, Emma und Hannah sind am Mittwochnachmittag ganz schön aufgeregt gewesen. Ist ja auch klar, immerhin haben sie in den letzten Wochen fleißig mit ihren Freunden im Kindergarten Bischweier Kastanien und Eicheln gesammelt. Alles natürlich für die Tiere!

Denn die Früchte sind wertvoller Wintervorrat für die Bewohner des Wildgeheges und werden auch dieses Jahr wieder vom städtischen Fachgebiet Forst und Natur gekauft. Ein Glück, hat es im vergangenen Herbst doch so manch Diskussion gegeben. Denn die Enttäuschung darüber, dass das Forstamt die bei den Kindern so beliebte Aktion aufgrund von Corona erst absagen wollte, können Sie sich sicherlich vorstellen! Am Ende gab es dann aber einen „Drive-in“ und somit auch genügend Abstand. Dieses Jahr durften die Sammler sogar wieder aus dem Auto steigen. So haben die Kinder nicht nur bei der Früchtesuche im Wald ihren Spaß, sondern durften auf vor Ort anpacken!

Michael Merkel freut sich über das Engagement der Familien. „Insgesamt wurden 2.985 Kilogramm Kastanien und 120 Kilogramm Eicheln abgegeben“, erzählt der Anleiter der Ökogruppe vom Forstamt stolz. Unterstützung gab es auch von vier Helfern, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen oder ihren Bundesfreiwilligendienst absolvieren. So haben sich am Ende einige Menschen zusammengefunden, um für das Wohl der Tiere zu sorgen. Gemeinsam macht es eben am meisten Spaß!

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.