Baden-Badener Bücherflohmarkt findet statt

Baden-Baden (ans) — Die Baden-Badener Bibliotheksgesellschaft lädt Bücherfreunde zu einem Flohmarkt ein. Von Donnerstag bis Samstag können Besucher sich dort mit gebrauchten Medien eindecken.

•Neugierig: Besucher des Flohmarkts sind auf Schnäppchenjagd und durchstöbern das vielfältige Angebot. Foto: Anna Strobel

© ans

•Neugierig: Besucher des Flohmarkts sind auf Schnäppchenjagd und durchstöbern das vielfältige Angebot. Foto: Anna Strobel

Die Bibliotheksgesellschaft lädt Bücherfreunde seit Donnerstag, 27., bis Samstag, 29. August, zum Stöbern ein. Lesebegeisterte können sich unter der Woche von 10 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende bis 14 Uhr mit gebrauchten Medien eindecken. Der Baden-Badener Bücherflohmarkt, den es schon seit den 1970er Jahren gibt, laufe seit Jahren gut und sei auch über den Stadtkreis hinaus bekannt, freut sich Bibliotheksleiterin Sigrid Münch. „Es kommen sogar Besucher von weiter weg, um so manche Schätze zu finden“, erzählt sie. „Schön, dass es den Flohmarkt wieder gibt“, sagt Christoph Weber, als er beim Bezahlen an der Kasse steht. Er ist Mitglied im Förderverein der Bibliothek und findet, die Veranstaltung sei ein Baden-Badener „Kleinod“. Schon früher sei er gerne mit seinen Kindern hierher gekommen. Für sich selbst kauft er am liebsten gebrauchte CDs. Ursprünglich sollte der Flohmarkt wie üblich im Frühjahr stattfinden. Aufgrund von Corona wurde er auf den August verschoben, erklärt Münch.

Bücher zum Kilopreis von vier Euro zu bekommen

Verkauft werden ausschließlich Medien wie Bücher, DVDs, CDs und Schallplatten, die von Bürgern gespendet wurden. In diesem Jahre haben sich besonders viele Spenden angesammelt, berichtet Münch. Gesammelt wird immer sechs Monate lang. Dieses Jahr seien auffällig viele DVDs dabei, erzählt Bibliotheksmitarbeiter Udo Barth. Zu haben sind diese für einen Stückpreis von einem Euro. Mit Lesematerial hingegen können sich Bücherfreunde für einen Kilopreis von vier Euro eindecken. Katharina Bichler aus Baden-Baden balanciert einen ganzen Stapel Bücher auf dem Arm. Dort versteckt sich ein Roman von Maria Norowska. Auch einen Klassiker von Hermann Hesse nimmt sie gerne mit. Die Vielleserin nutzt den Anlass, um nach Büchern zum Verschenken zu suchen. Besonders freue sie sich, wenn sie Bücher über jüdische Geschichte entdecke.

Hygieneregeln sind einzuhalten

Münch sieht die Bibliothek als städtische Einrichtung in der Verantwortung, ihre Besucher und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen und achtet daher verstärkt auf Hygienemaßnahmen. Deshalb gebe es dieses Jahr nur einen „kleinen Sommerflohmarkt“. Das bedeutet: Weniger Tische und Bücher. Die Auswahl ist dennoch bunt: Von Romanen über Kinderbücher, Kunstbände, Sachbücher und fremdsprachige Literatur können Leseratten alles finden, was das Herz begehrt. Für Besucher gilt Maskenpflicht. Auch auf einen Abstand von 1,5 bis zwei Metern zwischen den Tischen achten die Mitarbeiter. Im Seminarraum gegenüber dem Eingang der Bibliothek ist die Kundenanzahl auf fünf Personen beschränkt. Der Flohmarkt könne nur bei gutem Wetter stattfinden, da zwecks ausreichender Durchlüftung auf Zelte verzichtet wurde. Der nächste Bücherflohmarkt soll voraussichtlich im Oktober stattfinden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.