Badesaison am Erländersee vorzeitig beendet

Hügelsheim (sawe) – Die Gemeinde Hügelsheim hat die Badesaison am Erländersee am Donnerstagvormittag vorzeitig als beendet erklärt. Grund ist die wiederholte Algenbildung.

Wiederholte Algenbildung am Erländersee hat zu einem vorzeitigen Ende der Badesaison am 3. September geführt. Foto: Schmidhuber

© sch

Wiederholte Algenbildung am Erländersee hat zu einem vorzeitigen Ende der Badesaison am 3. September geführt. Foto: Schmidhuber

Die Badesaison am Erländersee ist vorzeitig beendet: Nachdem bei einer erneuten Kontrolle der Wasserqualität am Donnerstagvormittag wiederholte Algenbildung festgestellt wurde, hat Bürgermeister Reiner Dehmelt entschieden, die Badestelle für dieses Jahr zu schließen.

Dabei hatte es am Dienstagnachmittag noch Entwarnung gegeben. Zwar seien Cyanobakterien (Blaualgen) nachweisbar, aber nicht dominant, teilte das Gesundheitsamt nach einer Probenentnahme mit. Der Badesee, der bereits vor einer Woche wegen eines großen Algenteppichs gesperrt worden war, könne wieder freigegeben werden, hieß es. Entgegen der Ankündigung der Gemeinde, dass ab sofort wieder Badebetrieb möglich sei, dauerte es dann aber noch etwas mit der Freigabe. Es seien noch vorbereitende Maßnahmen zu treffen gewesen, sagte Dehmelt im BT-Gespräch und verwies dabei auf erforderliche Hinweisschilder, die erst noch gefertigt werden mussten und gestern aufgestellt werden sollten. Da waberte allerdings im Uferbereich schon wieder ein großer Algenteppich, nachdem am Vortrag lediglich leichte Schlieren zu sehen waren.

„Im Hinblick auf die Sicherheit und Gesundheit unserer Badegäste ist ein Offenhalten der Badestelle unter den gegebenen Umständen nicht möglich“, bittet Dehmelt um Verständnis. Das weitere Vorgehen soll nun im Gemeinderat besprochen werden.

Die Mosquito-Strandbar ist weiterhin geöffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 14:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.