Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal

Baden-Baden (sre) – Doppeltes Flammenmeer im Grandhotel: Bei dem jüngsten Feuer im Badischen Hof handelt es sich um eine tragische Wiederholung. Das Traditionshaus brannte 1949 schon einmal.

Löscharbeiten im Badischen Hof im Jahr 1949. Foto: Archiv Berthold Wagner/Werner Kellert

© bewa

Löscharbeiten im Badischen Hof im Jahr 1949. Foto: Archiv Berthold Wagner/Werner Kellert

Die Bilder erschütterten Baden-Baden: Vor rund einer Woche ging der Dachstuhl des Badischen Hofs in Flammen auf, das älteste Grandhotel der Stadt wurde durch Brand und Löscharbeiten stark beschädigt. Für manche Baden-Badener war das ein besonderer Schock: Sie erinnerten sich an ein ganz ähnliches Ereignis vor mehr als 70 Jahren.

„Zuerst habe ich gedacht, das ist ein historischer Artikel“, erzählt BT-Leserin Anita Hinrichsen von dem Moment, als sie in der vergangenen Woche die Zeitung aufschlug. Doch ihr wurde rasch klar, dass es sich bei dem Bericht um ein aktuelles Ereignis handelte und nicht um einen Rückblick auf den Brand vom 1. Oktober 1949, der sich wenige Monate nach der Wiedereröffnung des von den Franzosen zurückgegebenen Hotels ereignet hatte.

„Papa wurde damals über Radio gerufen“

Doch tatsächlich: Die Bilder weisen frappierende Ähnlichkeiten auf. Ein Foto, das uns BT-Leser Werner Kellert vom Brand in der vergangenen Woche geschickt hat, ist sogar aus einer ganz ähnlichen Perspektive aufgenommen wie eine Aufnahme, die Feuerwehrfotograf Berthold Wagner in seinem Archiv gefunden hat: Beide Bilder sind von einem der Häuser auf der gegenüberliegenden Straßenseite aus aufgenommen, von denen aus man das tragische Geschehen besonders gut beobachten konnte. Wagner erinnert sich selbst kaum mehr an die Ereignisse am 1. Oktober 1949, er war damals erst drei Jahre alt. Doch seine Familie lebte gegenüber des Hotels. Seine Mutter habe befürchtet, dass die Fenster im eigenen Haus zerspringen, so groß sei die Hitzeentwicklung gewesen, berichtet er.

Bei BT-Leserin Gisela Schmidt war es eine Tante, die in einem der gegenüberliegenden Häuser wohnte – und die Angst hatte, dass die hohen Flammen überschlagen. Doch Schmidt hat noch einen weiteren Bezug zum Grandhotel: Ihr Vater war der Direktor des Badischen Hofs. „Papa wurde damals übers Radio gerufen“, erinnert sie sich an den Brandtag. „Er sollte sofort ins Hotel kommen.“ Im oberen Stock sei ein Gast mit einer brennenden Zigarette in der Hand eingeschlafen gewesen.

Hoteldirektor Carl Richolt dokumentierte nach den Löscharbeiten, die einen ganzen Tag dauerten, auch fotografisch die immensen Schäden, die entstanden waren. Die Aufnahmen hat seine Tochter Gisela Schmidt aufbewahrt – und dem BT zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Unter anderem erkennt man auf den Fotos den dramatischen Zustand der historischen Säulenhalle des Hauses. Der Brand hatte sich von dem Hotelzimmer aus schnell ausgebreitet: Die Decken und Wände stammten zum Teil noch aus der Zeit, als das Gebäude als Kloster gedient hatte. Durch die alten Wände aus Holz, Mörtel und Schilf hatten sich die Flammen zum Dachstock hinaufgefressen, der in wenigen Minuten lichterloh gebrannt hatte. Bald darauf war die Kuppel über der großen Säulenhalle eingestürzt und hatte das Haupttreppenhaus zerstört. Der nun offene, riesige Lichthof und die darin mündenden Gänge hatten für einen gewaltigen Luftsog gesorgt, der die Flammen immer wieder entfacht hatte. Die Feuerwehr hatte kaum eine Chance gehabt: In erster Linie wurden Menschen mit Leitern aus den Zimmern gerettet, Mobiliar geborgen und Nebengebäude geschützt.

An das abgebrannte Gebäude erinnert sich auch Anita Hinrichsen, die 1949 14 Jahre alt war. Ihre ältere Schwester war damals im Badischen Hof beschäftigt. Sie war schwer krank gewesen und kam am Tag nach dem Brand erstmals wieder zur Arbeit. Das junge Mädchen, das Sonja Zeitvogel hieß, habe direkt bei den Aufräumarbeiten mithelfen müssen, erzählt Hinrichsen.

Fotostrecke

/
Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Die Trümmer der eingestürzten Kuppel füllen 1949 die historische Säulenhalle. Die Treppenanlage ist dabei kaum mehr zu erkennen. Foto: Carl Richolt

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Vor wenigen Tagen muss erneut ein Feuer gelöscht werden. Foto: Archiv Berthold Wagner/Werner Kellert

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Der Dachstuhl des Hotels brennt lichterloh – Anwohner haben Angst, dass die Flammen auf andere Gebäude überschlagen. Foto: Archiv Berthold Wagner

© bewa

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Der damalige Hoteldirektor Carl Richolt dokumentiert 1949 die immensen Schäden. Foto: Carl Richolt

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Kein Dach mehr über der Säulenhalle: Nach dem Brand 1949 sieht es noch deutlich dramatischer aus im Grandhotel als nach der jüngsten Katastrophe. Foto: Carl Richolt

© pr

Denn im Badischen Hof hielt man sich ran: Bereits Ende Mai 1950 konnte das Hotel wieder öffnen. Mit dem Wiederaufbau war eine Erweiterung und Modernisierung erfolgt. Der älteste Gebäudeteil war aufgestockt worden, zudem hatte man eine neue Wasserversorgung für die Bäder geschaffen. Der Gast hatte ab 1950 für die Füllung seiner Wanne gleich vier Hähne zur Auswahl: Neben kaltem und warmem Leitungswasser stand in jedem Zimmer auch kaltes und 58 Grad heißes Thermalwasser zur Verfügung.

Ihr Autor

BT-Redakteurin Sarah Reith

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

/
Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Die Trümmer der eingestürzten Kuppel füllen 1949 die historische Säulenhalle. Die Treppenanlage ist dabei kaum mehr zu erkennen. Foto: Carl Richolt

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Vor wenigen Tagen muss erneut ein Feuer gelöscht werden. Foto: Archiv Berthold Wagner/Werner Kellert

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Der Dachstuhl des Hotels brennt lichterloh – Anwohner haben Angst, dass die Flammen auf andere Gebäude überschlagen. Foto: Archiv Berthold Wagner

© bewa

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Der damalige Hoteldirektor Carl Richolt dokumentiert 1949 die immensen Schäden. Foto: Carl Richolt

© pr

Badischer Hof brannte im Jahr 1949 schon einmal
Kein Dach mehr über der Säulenhalle: Nach dem Brand 1949 sieht es noch deutlich dramatischer aus im Grandhotel als nach der jüngsten Katastrophe. Foto: Carl Richolt

© pr


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.