Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten

Gaggenau (ron) – Endlich wieder klag: Die Gaggenauer Kleinkunstbühne eröffnete am Freitagabend mit Murzarellas Music-Puppet-Show erstmals wieder ihre Türen für Freunde der Kultur.

Sabine Murza begeistert mit Kanalratte Kalle das Publikum im ersten klag-Auftritt des Jahres 2021. Foto: Ronja Schrimpf

© ron

Sabine Murza begeistert mit Kanalratte Kalle das Publikum im ersten klag-Auftritt des Jahres 2021. Foto: Ronja Schrimpf

Seit Beginn der Pandemie waren die Türen des klag geschlossen. Doch am Freitagabend konnte die Gaggenauer Kleinkunstbühne endlich wieder Publikum empfangen. Mit dem Programm „Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten“ von Murzarellas Music-Puppet-Show betraten Sängerin und Bauchrednerin Sabine Murza, genannt Murzarella, und ihre drei etwas ungewöhnlichen Begleiter die Bühne.

„Noch nie hat ein Opener so gut gepasst wie heute“, erklärt Murzarella am Ende ihres Eröffnungssongs, einer deutschen Variation von „I feel so good“: „Es ist ein Heimspiel, denn ich bin in der Heimat. Und: Endlich wieder Publikum!“

Nicht nur die Sängerin und Bauchrednerin Murzarella freut sich am Freitag über einen Abend im klag. Auch das Publikum macht seine Begeisterung deutlich. Schon bei ihrem Eröffnungssong klatschen die Gäste sofort im Takt mit. Zwar sind deutlich weniger Tische und Stühle aufgestellt worden, doch diese sind fast alle besetzt.

Murzarellas Auftritt im klag war bereits seit Dezember geplant, musste jedoch aufgrund der Pandemie verschoben werden. Erst heute vor einer Woche war klar, dass die klag-Bühne für alle Getesteten, Genesenen oder Geimpften wieder öffnen durfte. Die Stimmung zeigt sich daher umso fröhlicher im klag – was auch Murzarellas erstem „Gast“ zu verdanken ist: Der freche Kakadu Dudu, eine Bauchrednerpuppe mit einer besonderen Vorliebe für Schlagermusik und Streitgespräche.

Das Publikum lacht, als Dudu unbedingt „Alle Vögel sind schon da“ vorsingen möchte, doch dabei den Text vergisst. Kaum ist Dudu verschwunden, betritt auch schon der nächste „Gast“ die klag-Bühne: Frau Adelheid, Bauchrednerpuppe, Buchhalterin und besonders verliebt in einen Zuschauer in der ersten Reihe namens Klaus. Sie begeistert das Publikum mit der „Königin der Nacht“ aus der Zauberflöte.

Mikrofon wird mit dem Hammer repariert

Als das Mikrofon schließlich „defekt“ ist, tritt der dritte und letzte im Bunde am Freitagabend auf die klag-Bühne: Bauchrednerpuppe, Bühnentechniker, Schalke-Fan und Kanalratte, die am liebsten Heavy Metal röhrt, Karl-Heinz, bekannt als Kalle, repariert das Mikrofon auf „professionelle“ Art – nämlich mit einem Hammer, worüber das Publikum nur lachen kann.

Murzarella überzeugt am Freitagabend die Zuschauer nicht nur mit humorvollen Sprüchen ihrer Bauchrednerpuppen, sondern auch mit einer breiten Palette unterschiedlicher Lieder und großem gesanglichen Können – von Heavy Metal über Popmusik bis hin zu Operngesang. Als Höhepunkt des Abends liefert sie sich ein Gesangsduell mit ihrem Kakadu Dudu. Am Ende des Abends schenkt ihr das Publikum lang anhaltenden Beifall und vereinzelte stehende Ovationen.

Murzarellas Music-Puppet-Show mit ihrem Programm „Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten“ findet voraussichtlich auch am 18. August im Schnick Schnack in Rastatt und am 18. November im Rantastic in Baden-Baden wieder statt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.