Baumer trainiert UCBB-Basketballer

Baden-Baden (moe) – Die Basketballer der United Colors Baden-Baden gehen die Herausforderung Oberliga mit einem neuen Trainer an: Nach seiner Zeit als Spieler kehrt Michael Baumer als Coach zurück.

„Ich freue mich riesig über meine neue Aufgabe als Coach des Oberliga-Teams“: Michael Baumer kehrt nach Baden-Baden zurück. Foto: Frank Seiter/Archiv

© toto

„Ich freue mich riesig über meine neue Aufgabe als Coach des Oberliga-Teams“: Michael Baumer kehrt nach Baden-Baden zurück. Foto: Frank Seiter/Archiv

Vor rund vier Monaten stoppte das Coronavirus alle Wurfversuche der Basketballer rund um den Globus, aber auch hier in der Region wie ein riesiger Monsterblock – Dikembe Mutombo, in den 90er und Nullerjahren oft unüberwindbarer NBA-Star, hätte es nicht besser machen können. Der orangefarbene Lederball wurde fortan nicht mehr im Korb versenkt, sondern – zumindest auf regionaler Ebene – im Schrank eingemottet. Bei den United Colors Baden-Baden laufen mittlerweile aber wieder die Planungen für die neue Runde, Mitte Oktober sollen die Bälle in der Oberliga wieder fliegen.

Nachdem die Saison im badischen Oberhaus erst auf Eis gelegt und später abgebrochen wurde, hatte der Verband im April entschieden, dass – wie in vielen anderen Sportarten auch – auf Absteiger verzichtet wird. Aus diesem Grund dürfen die Colors, wie auch der Lokalrivale Rastatt Pioneers, die seit geraumer Zeit das Training in der Halle wieder aufgenommen haben, erneut in der Oberliga antreten – nicht nur aufgrund der steigenden Zahl an Spielen eine große Herausforderung für die beiden mittelbadischen Teams, die mit vier (UCBB) beziehungsweise einem Punkt (Pioneers) beim Abbruch am Tabellenende zu finden waren.

„Absoluter Wunschkandidat“

Die Korbjäger aus der Kurstadt haben bereits namhaft reagiert und ihren „absoluten Wunschkandidaten“ für den Posten des Cheftrainers verpflichtet: Michael Baumer. Der 29-jährige Karlsruher hat nicht nur Erfahrungen in verschiedenen Profiligen – unter anderem bei der BG Karlsruhe sowie den PS Karlsruhe Lions – gesammelt, sondern kennt auch die United Colors bestens: Von 2017 bis 2019 trug er das Trikot der Baden-Badener und war als Aufbauspieler maßgeblich am Aufstieg in die Oberliga beteiligt.

„Es war an der Zeit für uns, den Reset-Knopf im Seniorenbereich zu drücken und wieder mehr zu unseren Wurzeln zurückzukehren“, heißt es in einer Mitteilung der United-Colors-Geschäftsführung um Andreas Kunz, der zuletzt neben den organisatorischen Aufgaben auch als spielender Coach auf und neben dem Parkett stand.

Aktive Karriere beendet

Künftig gibt Rückkehrer Baumer an der Seitenlinie den Takt vor, auf dem Feld wird man den ehemaligen Point Guard nicht in Aktion sehen können, der 29-Jährige musste seine aktive Karriere aufgrund gesundheitlicher Probleme in der vergangenen Saison beenden. „In erster Linie möchte ich mich bei der Geschäftsführung für das entgegengebrachte Vertrauen sowie für die Möglichkeit, meine Karriere als Trainer weiterzuführen, bedanken“, sagt Baumer, dessen Kontakt nach Baden-Baden seit seiner Zeit als Spieler nie abgebrochen ist: „Am Ende war es nur eine Frage der Zeit, wann die Wege wieder zusammen führen würden“, so der Rückkehrer, der sich für ein Engagement bei den United Colors entschieden hat, weil „ich bereits selbst miterlebt habe, auf welchem Wertegerüst der Verein aufgebaut ist. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Ich freue mich riesig über meine neue Aufgabe als Coach des Oberliga-Teams und bin sehr motiviert, den Basketball in Baden-Baden wieder populärer zu machen“.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2020, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.