Baustelle in Scheibenstraße sorgt für Ärger

Baden-Baden (aaw) – Für „unhaltbare Zustände“ sorgt derzeit die Großbaustelle im unteren Bereich der Scheibenstraße – das schreibt zumindest eine Leserin. Sie bemängelt das Fehlen der Beleuchtung.

Ganz schön eng: Manchmal soll der für Fußgänger gedachte Gittergang in der Scheibenstraße sogar von Handwerkerfahrzeugen zugeparkt sein. Foto: Alena Wacker

© waa

Ganz schön eng: Manchmal soll der für Fußgänger gedachte Gittergang in der Scheibenstraße sogar von Handwerkerfahrzeugen zugeparkt sein. Foto: Alena Wacker

„Diese Woche wollten wir gegen 19 Uhr die Scheibenstraße hinaufgehen, sahen aber zur Überraschung, dass wir nichts sahen“, beschreibt die Leserin den Zustand vor Ort. „Zappenduster“ sei der untere Teil der Scheibenstraße (Ecke Stephanienstraße) an besagtem Abend gewesen, Beleuchtung habe es lediglich im oberen Bereich unterhalb der Kreuzung Vincentistraße gegeben, erklärt die Leserin, die gerne anonym bleiben möchte. „Sonst war der schmale, für Fußgänger vorgesehene Gittergang mit Baustellenleuchten erhellt, Straßenlaternen gibt es auf dem gesamten Abschnitt der Baustelle keine mehr“, sagt sie. Inzwischen fehle auch von besagten lichtspendenden Baustellenleuchten jede Spur.

Vermehrt Beschwerden eingegangen

Neben mangelnder Beleuchtung gebe es in dem kritischen Bereich noch ein weiteres Problem. So sei der durchgängige und parallel zur Straße verlaufende Gittergang, der eigentlich dafür gedacht ist, die Fußgänger sicher an der Baustelle entlangzuführen, „meist von Handwerkerfahrzeugen blockiert“. Die Leserin beschreibt die (Gefahren-)Situation vor Ort genauer: „Wer von oben kommt, Gehhilfen, Kinderwagen oder Sonstiges hat, kommt gar nicht durch, kann wieder hochgehen und sein Glück auf der Straße versuchen.“

„Das Problem ist seit vergangener Woche bekannt“, erklärt Jonas Sertl von der Stadtpressestelle auf Anfrage. Es seien vermehrt Beschwerden aus der Bevölkerung bei der Stadt eingegangen, die besagte Baustelle in der Scheibenstraße betreffen. Das Fachgebiet Straßenverkehr habe daraufhin die verantwortliche Baufirma umgehend auf die Missstände aufmerksam gemacht. Ob die Probleme in der Zwischenzeit behoben sind, konnte Sertl am Dienstag jedoch nicht sagen.

Ihr Autor

BT-Volontärin Alena Wacker

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2022, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.