Beförderung und Ehrung verdienter Bühler Feuerwehrleute

Bühl (mf) – Bei der Versammlung der Bühler Feuerwehr ist an die Einsätze in den vergangenen Jahren erinnert worden. Zudem wurden zahlreiche Floriansjünger für ihre Treue geehrt.

Alle Geehrten ab 25 Jahren, vorne links Günter Dußmann, Kommandant der Bühler Feuerwehr, vorne rechts Heiko Schäfer, Kreisbrandmeister Rastatt. Foto: Martina Fuß

© mf

Alle Geehrten ab 25 Jahren, vorne links Günter Dußmann, Kommandant der Bühler Feuerwehr, vorne rechts Heiko Schäfer, Kreisbrandmeister Rastatt. Foto: Martina Fuß

Mit Freude und großer Erleichterung blickten Kommandant Günter Dußmann und Oberbürgermeister Hubert Schnurr in den großen Saal des Bürgerhauses Neuer Markt. „Zwei Jahre lang konnten wir keine Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr einberufen. Heute können wir endlich wieder einen Schritt Richtung Normalität gehen und zahlreiche Feuerwehr-Kameraden befördern und ehren“, sagte Schnurr.

„Sie alle haben sich große Verdienste um das Gemeinwohl erworben, denn Sie sind rund um die Uhr bereit, für die Sicherheit der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.“ Schnurr erinnerte an einige Großeinsätze, die in den vergangenen zwei Jahren neben alltäglichen Aufgaben, Alarmbereitschaften und Sicherheitsdiensten zu leisten waren. So habe im November 2019 ein Dachstuhl in der Johannespassage gebrannt, bei dem 121 Feuerwehrleute mit 18 Fahrzeugen im Einsatz waren. Noch mehr Kräfte waren unterwegs, als es am 1. Mai 2020 bei der Firma Frihol einen Großbrand gab. Vor einem halben Jahr gab es einen Großbrand im Betreuten Wohnen St. Elisabeth in der Innenstadt und man leistete Überlandhilfe beim Brand im Badischen Hof in Baden-Baden. Günter Dußmann berichtete auch vom Einsatz eines Bühler Katastrophenschutzzuges im Ahrtal, von dem die Feuerwehrleute viele Erkenntnisse mitbrachten, die in den Schutz der Stadt Bühl einfließen. „Dieser Rückblick belegt eindeutig: Die Freiwillige Feuerwehr ist unverzichtbar“, sagte Schnurr und verwies auch auf die moderne Ausstattung der Bühler Wehr mit Drohne, Wärmebildkamera und neuem Rüstwagen.

Alfred Seiler wird Ehrenabteilungskommandant

Günter Dußmann konnte zahlreiche Beförderungen vornehmen. Als Vorbild dienen dem Nachwuchs die Feuerwehrkameraden, die lange Mitglied sind und viele Jahre schon aktiven Feuerwehrdienst leisten. Die Stadt Bühl ehrt die Treue zur Freiwilligen Feuerwehr mit einer Ehrennadel. Dieses Ehrenzeichen in Bronze wurde verliehen an Andreas Friedmann, Karl-Friedrich Hensel und Roland Meier. Für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft wurden Herbert Dietmeier, Alfons Moser, Hubert Pfetzer, Arnold Röll, Manfred Schrodin, Alfred Seiler und Berthold Streule mit der Ehrennadel in Silber geehrt. Die Ehrennadel in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde schließlich an Berthold Schmieder und Reinhard Schmieder aus Neusatz verliehen.

Eine ganze Reihe an Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg mitsamt Urkunde, unterschrieben von Innenminister Thomas Strobl, hatte Kreisbrandmeister Heiko Schäfer mit zur Veranstaltung gebracht. Schäfer dankte den Feuerwehrleuten für das Verständnis und die Besonnenheit während der Pandemie. Die Bühler Wehr spiele eine wichtige verlässliche Rolle im Landkreis.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Dienst erhielten Christian Ernst, Michael Hofmann, Peter Huck, Tobias Nehus, Sebastian Regenold und Florian Vogt. Im Jahr 2021 hatten Markus Dresel, Philipp Dresel, Michael Egerer, Niko Hörth, Michael Knopf, Christoph Larisch, Markus Meier, Johannes Nock und Claudia Seiter diese 15 Jahre erreicht. Auch sie erhielten das Ehrenzeichen in Bronze. Seit 25 Jahren aktiv sind Christian Doll, Martin Karcher, Konrad Lienhart, Norbert Meier, Maik Ruggiero, Urs Schneider, Daniel Späth und Christian Stricker. Das Land ehrte sie dafür mit dem Ehrenzeichen in Silber. Und schließlich konnte Heiko Schäfer auch goldene Ehrenzeichen für beachtliche 40 Dienstjahre vergeben an Jürgen Burgert, Bertram Frietsch, Kurt Fröhlich, Rüdiger Huck, Andreas Jeziorek, Jürgen Meier, Leo Seiler jun. und Hans-Peter Steurer.

Alfred Seiler (Mitte) aus Oberbruch ist neuer Ehrenabteilungskommandant. Foto: Martina Fuß

© mf

Alfred Seiler (Mitte) aus Oberbruch ist neuer Ehrenabteilungskommandant. Foto: Martina Fuß

Der Höhepunkt des Ehrungsreigens war die Ernennung von Alfred Seiler aus Oberbruch zum Ehrenabteilungskommandanten. „Sie waren 34 Jahre lang Abteilungskommandant, ein Vollblut-Feuerwehrmann und ein Ehrenamtler, wie man sich das nur wünschen kann“, würdigte Schnurr Seilers Arbeit und erinnerte an dessen Leistungen in der Wehr seit 1970. Im April 1984 hatte er die Aufgabe des Abteilungskommandanten übernommen und bis 2018 innegehabt. Die Feuerwehrkameraden erhoben sich, applaudierten lange und zollten dem neuen Ehren-Kommandanten ihren Respekt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.