Begeisterung für „Ein Dorf auf Blasmusikentzug“

Sasbach (red) – Die Obersasbacher Trachtenkapelle hat mit ihrem kreativen Musikvideo zum coronabedingten Blasmusikentzug in den sozialen Medien einen unerwarteten Hit gelandet.

Das Video der Trachtenkapelle Obersasbach „Ein Dorf auf Blasmusikentzug“ hat bereits mehr als 100000 Aufrufe – hier die „Blasmusik auf Rädern“ auf der Festwiese. Foto: R. Spether

© pr

Das Video der Trachtenkapelle Obersasbach „Ein Dorf auf Blasmusikentzug“ hat bereits mehr als 100000 Aufrufe – hier die „Blasmusik auf Rädern“ auf der Festwiese. Foto: R. Spether

Dass Blasmusik aus Obersasbach viral durch die sozialen Netzwerke geht, Menschen zu Tränen rührt und mit über 100000 Aufrufen durch die Decke geht, hätten sich die Macher um den Vorsitzenden der Trachtenkapelle, Franz Baumann, und Dirigent Thomas Roth wahrlich nicht träumen lassen. Nach einer Woche gab es auf der Facebook-Seite von Sasbachs Bürgermeister Gregor Bühler 40000 Aufrufe und mit der weiteren privaten Verbreitung auf Facebook bis Youtube geht es weit in die Zehntausende.

Dabei sind die vielen Mitteilungen über Whatsapp, Instagram und Co. gar nicht mitgerechnet, sodass das Video „Ein Dorf auf Blasmusikentzug“ mit seinem originellen Kontrapunkt zur Corona-Pandemie weit über 100000 Aufrufe vorweist.

Bayrischer Musikrat lobt Aktion

Kurz nach der Veröffentlichung trafen Mails aus ganz Deutschland mit Lobeshymnen ein; die Krönung war ein Schreiben des bayerischen Musikrats. „Euer Leistungsniveau ist hinlänglich bekannt undEure Auftritte mit hohem Show-Wert sind in der Fachwelt anerkannt“, meinte Vizepräsident Wilhelm Lehr. „Aber Euer Video in Corona-Zeiten hat sehr weitreichend Begeisterung hervorgerufen. Mit Witz und großem Verständnis für die aktuelle Situation habt Ihr vielen Musikbegeisterten Freude bereitet.“

„Wir wollten in der Corona-Zeit den internen Zusammenhalt stärken und Spaß miteinander haben, aber auch die Betrachter des Videos sollen ihre Freude haben“, sagte Thomas Roth, der „seine“ Musikanten letztmals am 5. März während einer Probe dirigierte. Damit sich die über 60 Musiker des Obersasbacher Vereins nicht aus den Augen verlieren, trotz Krise „virtuell“ musizieren und fest zusammenhalten, entwickelte sich im Gespräch mit anderen die Idee zu diesem Video. Dirigent Thomas Roth schrieb das Drehbuch, die Gemeinde erteilte ihre Zustimmung, Digital-Reporter Benedikt Spether drehte die Szenen und schnitt das Video und die Musiker spielten das in Blasmusiker-Kreisen sehr beliebte Stück „Auf die Vogelwiese geht der Franz“ schöner denn je.

„Blasmusik auf Rädern“ rührt zu Tränen

Nachdem sich alle wie in einem Autokino auf der Festwiese eingefunden und „Blasmusik auf Rädern“ gespielt hatten, standen manchen Tränen der Freude in den Augen, alle waren überglücklich und der Hashtag „Zusammenhalten“ machte die Runde.

Kaum war das Video online, liefen auch schon die Mails ein: „Ich bin mega begeistert, was Ihr da auf die Beine gestellt habt“. „Im Ländle habt Ihr so viele Musikkapellen begeistert, dass alle nun auch so ein Video drehen wollen“. „Einfach super, herzliche Grüße aus der Schweiz“. Den Vogel schoss Hanspeter Widmer ab: „Danke nochmals für Euer Video. Ich möchte euch eine Polka spenden, die ich 2018 zu unserer Hochzeit komponieren ließ“.

Ihr Autor

Roland Spether

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2020, 11:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.