Belebung auf dem regionalen Arbeitsmarkt

Rastatt (BT) – Die Belebung auf dem Arbeitsmarkt hält im Oktober auch in der Region an. Für den Bezirk Karlsruhe-Rastatt meldet die Arbeitsagentur einen Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen.

Die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gesunken – in der Region, im Land sowie im Bund. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/dpa

© dpa

Die Zahl der Arbeitslosen ist deutlich gesunken – in der Region, im Land sowie im Bund. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/dpa

Im Oktober waren laut der am Donnerstag veröffentlichten Statistik der Agentur im Bezirk Karlsruhe-Rastatt 20.966 Menschen ohne Arbeit, 913 weniger als im Vormonat und 4.751 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 3,5 Prozent und damit 0,8 Prozent unter dem Wert vom Vorjahr. Während im Laufe des Monats 5.881 Menschen aus der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden konnten, mussten sich 4.952 Betroffene neu arbeitslos melden. Dem Arbeitgeberservice wurden im Oktober 1.909 offene Stellen durch die Unternehmen in der Region gemeldet. Das Gesamtangebot im Bezirk der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt liegt aktuell bei 9.263 Stellen.

Lage in Mittelbaden

In Mittelbaden wurden 5.936 Arbeitslose registriert, das sind 1.343 weniger als im Oktober 2020. Die Quote sank um 0,8 auf 3,6 Prozent. Unterschiede gibt es in den einzelnen Dienststellen. So weist Baden-Baden mit 1.440 Jobsuchenden (298 weniger als im Vorjahresmonat) eine Quote von 4,8 Prozent aus (minus 1,0 Prozent). In Rastatt wurden 2.485 Arbeitslose gezählt, 406 weniger als im Oktober 2020. Die Quote sank dort um 0,6 auf 3,9 Prozent. Auch Gaggenau weist einen positiven Trend aus: Dort gab es im Oktober 1.007 Jobsuchende, 294 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quote sank dort um 0,9 auf 3,1 Prozent. Schon traditionell gute Zahlen gibt es in Bühl: Dort gab es 1.004 Arbeitslose, 345 weniger als ein Jahr zuvor. Die Quote fiel dort um 0,8 auf 2,5 Prozent.

Fachkräftemangel nimmt zu

„Der Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt hält auch im Oktober an. So ist die Zahl der Arbeitslosen erneut deutlich gesunken und die Unternehmen melden weiterhin zahlreiche offene Stellen. Aktuell haben wir mit über 9.000 Vakanzen fast so viele im Bestand, wie im Rekordjahr 2019“, freut sich Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, warnt jedoch vor Euphorie, denn: „Die Lücken zwischen den Anforderungen der offenen Stellen und der Qualifikation der Arbeitssuchenden wachsen. Die aktuelle Pandemie hat den Fachkräftemangel in vielen Bereichen sogar noch verschärft.“ Berufliche Orientierung und Qualifizierung werde nicht nur für Arbeitssuchende, sondern auch für Beschäftigte immer wichtiger. Auch Unternehmen sollten in Weiterbildung investieren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, rät Zenker und verweist dabei auf das Beratungsangebot der Agentur.

Deutliche Belebung im Südwesten

Vor allem dank einer rückläufigen Jugendarbeitslosigkeit erholt sich der Arbeitsmarkt auch in Baden-Württemberg weiter von den Folgen der Pandemie. Im Oktober waren im Südwesten rund 12.100 Menschen weniger ohne Job als im September. Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Insgesamt hatten sich zum Stichtag am 12. Oktober 221.702 Menschen arbeitslos gemeldet. Bereits bei den jüngsten Erhebungen war die Zahl der Menschen ohne Job im Monatsvergleich fast immer zurückgegangen. Nur im August war sie saisonbedingt leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr fällt die Arbeitslosigkeit derzeit deutlich geringer aus: Im Oktober vor einem Jahr lag die Quote bei 4,3 Prozent - damals waren rund 52.500 Menschen mehr als heute ohne Job.

Bundesweit ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober kräftig auf 2,377 Millionen gesunken. Das sind 88.000 weniger als im September und 383.000 weniger als im Oktober vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote sank deutschlandweit im Oktober um 0,2 Punkte auf 5,2 Prozent.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.