Streusalz legt die eWay-Strecke lahm

Murgtal (BT/tom) – Der Betrieb der Lkw-Oberleitungs-Teststrecke ist unterbrochen. Dies hat das Verkehrsministerium in Stuttgart am Freitagnachmittag gemeldet.

Aufgewirbeltes Streusalz beeinträchtigt die Isolatoren an den Masten, über die das Testfahrzeug mit Strom versorgt wird. Foto: Thomas Senger/Archiv

© tom

Aufgewirbeltes Streusalz beeinträchtigt die Isolatoren an den Masten, über die das Testfahrzeug mit Strom versorgt wird. Foto: Thomas Senger/Archiv

Als Grund werden technische Probleme und Lieferschwierigkeiten genannt. Die Testfahrten im Pilotprojekt eWayBW sollen im Januar 2022 weitergehen.

Die Fahrten von Oberleitungs-Lkw auf der B462 könnten „wegen des notwendigen Austauschs funktionsgestörter Teile“ derzeit nicht fortgeführt werden. Die Reparaturarbeiten seien bereits begonnen worden. Sie werden sich aber „wegen der Beeinträchtigung in den globalen Lieferketten bis in den Januar 2022“ verzögern, wie das Ministerium mitteilte. Auf Nachfrage erläuterte ein Sprecher, dass es Probleme mit den Isolatoren gebe, durch die auf den Masten die stromführenden Drähte geführt werden.

Isolatoren sind empfindlich

„Diese Isolatoren sind wohl streusalzempfindlich“, sagte der Sprecher. Nach den ersten Streusalzeinsätzen auf der Bundesstraße habe es Probleme gegeben: Offenkundig, weil durch den Verkehr das Streusalz aufgewirbelt wird und sich auf den Isolatoren niederschlägt.

„Es ist ein Versuch, ein Pilotprojekt, bei dem Erfahrungen gesammelt werden“, sagte der Sprecher des Ministeriums: „Der Sinn von Teststrecken ist es, solche und ähnliche Störungen in der Praxis zu erkennen und zu beheben.“ Bei den beiden anderen Pilotversuchen mit Oberleitungs-Lkw in Hessen und in Schleswig-Holstein müssten ebenfalls Komponenten an den Stromleitungen ausgetauscht werden.

Bei eWayBW zwischen Rastatt und Gernsbach handelt es sich um einen Pilotversuch zur Erprobung der Oberleitungsinfrastruktur auf öffentlichen Straßen. Der Regelbetrieb läuft seit September. „Die Erfahrungen der deutschlandweiten sogenannten eHighway-Versuche im realen Einsatz haben für bestimmte Komponenten nun aufgezeigt, dass die Zuverlässigkeit der Anlage weiter verbessert werden muss“, so das Ministerium abschließend.

Weiterer Bericht zum Pilotprojekt.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2021, 16:53 Uhr
Aktualisiert:
26. November 2021, 19:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.