Bio-Brotboxen zaubern Lächeln auf Kindergesichter

Bühl (ans) – Gesundes Essen für Erstklässler: Das ist ein Ziel der Bio-Brotbox-Initiative. In der Bühler Aloys-Schreiber-Schule wurden kürzlich gesund gefüllte Boxen an Grundschüler verteilt.

Lehrerin Isabel Toribio und ein paar Erstklässler freuen sich über ein gesundes Frühstück.  Foto: Anna Strobel

© ans

Lehrerin Isabel Toribio und ein paar Erstklässler freuen sich über ein gesundes Frühstück. Foto: Anna Strobel

Eine grüne, mit weißer Kreide beschriftete Schultafel verrät das Thema des Tages: „Gesundes Frühstück“. Denn so lautete das Motto am Dienstagmorgen für die beiden ersten Klassen der Aloys-Schreiber-Gemeinschaftsschule.

Bei den Bio-Brotbox-Aktionen wird Erstklässlern zur Einschulung eine wiederverwendbare Frühstücksdose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht. Geschäftsinhaber Harald Menken von Bio-Menken beteiligte sich an dieser bundesweit stattfindenden Initiative. An der Aloys-Schreiber-Gemeinschaftsschule überreichte er gemeinsam mit einer Mitarbeiterin Brotboxen an die 36 Schüler der Klassen 1a und 1b.

Knapp 900 Boxen in der Region verteilt

Damit steht die Bühler Schule symbolisch für insgesamt 17Grundschulen in der Region. Bereits 2002 startete die erste Bio-Brotbox-Aktion in Berlin. Laut eigener Aussage engagiert sich Menken seit zwei Jahren an der Initiative für gesundes Frühstück an Schulen, ließ er im BT-Gespräch wissen. Insgesamt habe er in diesem Jahr knapp 900 der gelben Boxen bestellt und mit Müsli, Teebeuteln, Äpfel und Möhren befüllt. Diese verteile er mit Unterstützung seiner Mitarbeiter in den Wochen nach Schulbeginn in mehr als 30 auch weiterführenden Schulen im Raum Bühl, Achern und Oberkirch. Ziel der Aktion ist es, laut der dazugehörigen Homepage, Kindern den Wert und Ursprung von gesunden Lebensmitteln näher zu bringen. Auch Schulleiterin Claudia Steinkopf vermittelt den Kleinen: „Gutes Essen ist wichtig für euch und eure Gesundheit.“ Ergänzend erklärte Bürgermeister Wolfgang Jokerst den Kindern: „In diesen Brotboxen sind keine umweltschädlichen Stoffe drin.“

Zusammen mit Grundschullehrerin Isabel Toribio hatten die Erstklässler im Vorfeld eine bunte Dankeskarte gebastelt, auf der sie ihre ersten Schreibversuche erfolgreich präsentierten. Diese Karten, beschriftet mit den Vornamen der einzelnen Schüler, wurden abschließend an Harald Menken überreicht. In Vorbereitung auf den Besuch des Bio-Markt-Geschäftsinhabers hatten die Bühler Grundschüler außerdem Obst- und Gemüsesorten, wie beispielsweise Bananen, Melonen, Gurken, Äpfel und Birnen, auf ein orangefarbenes Plakat gemalt.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.