„Blitz für Kids“: 239 Temposünder erwischt

Baden-Baden/Gernsbach/Rastatt (BT) – Zum Beginn des neuen Schuljahres sind Autofahrer rund um die Schulen zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Unterstützt wurde das mit der Aktion „Blitz für Kids“.

Die Verkehrsüberwachung in der Nähe von Schulen und Kindergärten erbrachte einige Tempoverstöße. Foto: Nina Ernst/BT

© nie

Die Verkehrsüberwachung in der Nähe von Schulen und Kindergärten erbrachte einige Tempoverstöße. Foto: Nina Ernst/BT

Jetzt wurden die Ergebnisse der Verkehrsüberwachung vorgestellt, die im Umfeld von Grundschulen und Kindergärten im Landkreis gelaufen ist. Von 4.334 gemessenen Fahrzeugen hielten sich 239 Fahrer nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 beziehungsweise 50 Stundenkilometern. 16 Kontrollen fanden dieses Jahr in Loffenau, Gernsbach, Scheuern, Kartung, Greffern, Bietigheim, Durmersheim, Würmersheim, Söllingen, Iffezheim, Steinmauern und Hügelsheim statt.

Die Messergebnisse fielen an den einzelnen Standorten sehr unterschiedlich aus. Traurige Spitzenreiter waren zwei Autofahrer in Loffenau und Kartung. Anstatt der erlaubten 30 Stundenkilometer fuhren sie 56 beziehungsweise 60 Stundenkilometer im Umfeld von Schulen. Beide Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Die Überschreitungsrate lag den Angaben zufolge insgesamt bei 5,4 Prozent und zeige damit die Notwendigkeit dieser Messungen, sodass es die Aktion „Blitz für Kids“ zur Steigerung der Verkehrssicherheit und zum Schutz der Kinder in den 23 Landkreisgemeinden weiterhin geben werde, kündigte die Behörde an. Zudem wurde an die Eltern appelliert, ihre Kinder so auszustatten, dass sie auf dem Schulweg gut sichtbar seien. Zu achten sei hier auf helle Kleidung, Reflektoren und fluoreszierende Materialien am Schulranzen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Oktober 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.