Bühl: Schüler erhalten Einblick in Berufswelt

Bühl (jure) – Auf viel Interesse stieß die Veranstaltung „Marktplatz der Berufe“ für die Zehntklässler am Windeck-Gymnasium. 22 Referenten hatten den Jugendlichen viel zu erzählen.

Auch in medizinische Berufsfelder gibt es Einblicke für die Windeck-Gymnasiasten Foto: Judith Feuerer

© jure

Auch in medizinische Berufsfelder gibt es Einblicke für die Windeck-Gymnasiasten Foto: Judith Feuerer

Viele Jugendliche wissen nicht, wie es nach dem Abitur für sie weitergehen könnte. Hunderte von Studiengängen und Berufsbilder stellen den Nachwuchs vor die Qual der Wahl. Hinzu kommt, dass sich viele auch den Alltag eines bestimmten Berufes nicht vorstellen können. Aus diesem Grund hat der Elternbeirat des Bühler Windeck-Gymnasiums bereits vor einigen Jahren den „Marktplatz der Berufe“ für die Zehntklässler entwickelt.

Nachdem im vergangenen Jahr die Veranstaltung pandemiebedingt ausfallen musste, konnten in diesem Jahr gleich zwei Jahrgänge an der Veranstaltung teilnehmen. Anders als bisher, richtete sich der Tag auch nur an die Windeck-Schüler. Bislang waren dazu zusätzlich Oberstufenschüler des Technischen Gymnasiums und des Wirtschafts-Gymnasium eingeladen. 22 Referenten hatte das Organisationsteam gewinnen können, die aus ihrem beruflichen Alltag berichteten. Besonders gefragt waren bei den Schülern die Berufsfelder Psychologie, Grafikdesign und Jura.

Von Medizin bis Raumfahrttechnik

Aber auch für Medizin, Polizei und Journalismus interessierten sich viele. Zum ersten Mal geboten wurde das Thema Luft- und Raumfahrttechnik, das ebenfalls auf gute Resonanz bei den Schülern stieß. Spannend war für die Schüler auch ein Vortrag eines Konstrukteurs, der berichtete, wie er 3D-Zeichnungen entwickelt oder welche Anforderungen beispielsweise bei der Entwicklung von Getrieben an ihn gestellt werden. Ihn begleitete eine Maschinenbaustudentin, die aus Studium und Praktikum erzählte. Ein erfahrener Bauingenieur, der schon viele Baustellen geleitet hat, brachte einen Jungingenieur mit, der gerade den Master absolviert hat und so noch Studientipps geben konnte.

Wie der Traum vom Geschäftsführer oder dem Führen einer eigenen Wirtschafts- und Steuerprüfungsgesellschaft erfüllt werden kann, das erfuhren die Jugendlichen ebenso wie die Aufgaben, die ein technischer Einkäufer hat, oder welche Herausforderungen ein Wirtschaftsingenieur im Alltag zu bewältigen hat.

Nicht nur bei der Theorie beließen es die Vertreterinnen der Medizin, die ganz praktisch mal einen Wundverband anlegten, eine Infusion erläuterten und an einer Puppe die Aufgabe einer Hebamme demonstrierten. Egal, ob Anwalt, Bankkauffrau, Pressesprecherin, Jobvermittler, Psychologe oder Sportschulleiter – alle Beteiligten zeigten den Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Möglichkeiten ihres Berufes auf und machten deutlich, dass ein Job dann erfüllend ist, wenn er auch Spaß macht.

„Wir hatten tolle Referenten, die lebendig vermittelten, was ihren Beruf ausmacht“, zogen die Organisatoren Vivian Bothmann, Judith Feuerer, Rolf Krög und Dirk Striebel zusammen mit der begleitenden Lehrkraft Olaf Stiborsky ein positives Fazit.

Ihr Autor

Judith Feuerer

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.