Bühler Autorin: Blumige Sprache prägt ihr Werk

Bühl (co) – Die in Bühl lebende Autorin Brigitte Gutmann hat ein neues Kinderbuch veröffentlicht: „Robby – Der kleine Roboter“.

Brigitte Gutmann mit ihrem neuesten Werk über einen kleinen Roboter, der immer mehr lernt.  Foto: Hecker-Stock

© co

Brigitte Gutmann mit ihrem neuesten Werk über einen kleinen Roboter, der immer mehr lernt. Foto: Hecker-Stock

Kreativität steht ganz hoch im Kurs bei Brigitte Gutmann. Die geborene Karlsruherin, die seit dem Jahr 2018 in Bühl lebt, wirkte als studierte Pädagogin in den Fächern Deutsch und Musik an verschiedenen Realschulen, erst im Odenwald und später in Karlsruhe.

Ein fünfjähriger Aufenthalt mit ihrem Mann Peter Gutmann in Kairo, wo er ab 1980 eine Stelle als Auslandslehrer der Deutschen Evangelischen Oberschule bekleidete, prägte ihre literarischen Ambitionen tiefgehend. Nach ihrer Rückkehr unterrichtete Brigitte Gutmann 18 Jahre lang in Kappelrodeck, wo ihr Mann bis 2006 als Konrektor tätig war. Schon 1973 begann sie damit, ihr schriftstellerisches Interesse auszuleben. Sie schrieb für Zeitungen und Zeitschriften, veröffentlichte im Feuilleton und verfasste Hörspiele. Auch das Libretto zu der Märchenoper „Das Märchen vom falschen Prinzen“ nach Wilhelm Hauff, zu dem Wolfgang Biersack die Musik komponierte, stammte aus der Feder dieses Allroundtalents.

Autorin mit zahlreichen Auszeichnungen

Geprägt von der blumigen Sprache ihrer damaligen arabischen Umgebung veröffentlichte sie 1990 ihr erstes Buch mit ägyptischen Gedichten „Unter der Sonne Amuns und Allahs“, ausgeschmückt mit Fotografien ihres Ehemannes. Sie konnte damals nur „Küchenarabisch“ sprechen, um sich mit der Haushaltshilfe zu verständigen, schmunzelt sie bei der Erinnerung. Doch die Sprache faszinierte sie weiter, und sie setzte hier ihre Studien fort, was ihr bei ihrer Arbeit in der Flüchtlingshilfe Kappelrodeck zugutekam. Sie schrieb Erzählbände, etwa „Die tanzenden Delfine“, eine Geschichte über den Sinai, oder „Im Jahr der Saatkrähe“. In Lyrik und Prosa fühlt sich Brigitte Gutmann bis heute zuhause. Den „Spielarten der Liebe“ hat sie sich in Gedichtform angenähert, auch „Von Bären und Goldsuchern“ berichtet sie in Versform, „Der geheimnisvolle Garten des Glücks“ ist ein Märchenbuch. Sogar ein „Klimamärchen“ hat sie geschrieben über das wiedergefundene Lachen des Schneekönigs.

Die Autorin wirkte bei mehreren Anthologien mit und kann sich etlicher Auszeichnungen bei diversen Wettbewerben rühmen. Brigitte Gutmann war Mitglied im Steinbach-Ensemble, ist im Autorennetzwerk Ortenau-Elsass aktiv, leitete die literarisch-musikalische Matinee in Achern und ist Moderatorin im Literarischen Café Baden-Baden, das in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen nur in kleinem Rahmen feiern kann.

Das neueste Werk der Autorin, die auch Klavier spielt und gerne mit ihrem Mann wandern geht, ist kürzlich erschienen: „Robby – Der kleine Roboter“. Das Buch beginnt etwas traurig mit dem Unfalltod der Mutter von Clarissa und Philipp. Um sie ein wenig zu trösten, hat ihr Vater zu Weihnachten für sie Roboter Robby konstruiert, einen frechen kleinen Kerl mit sechseckigem Kopf und einem fröhlichen Grinsen im Gesicht. Mit der Zeit, durch Tüfteln und Umprogrammieren, lernt der lustige Geselle immer mehr dazu. So kann er plötzlich Treppensteigen oder auf dem Fußballplatz kicken, sogar in die Schule der Kinder darf er mit. Als ihr Papa für seine Firma einen perfekt austarierten Robby II konstruiert, halten sie doch lieber an ihrem lernfähigen, nicht ganz so patenten Freund fest. Anna-Maria Oeser, die eine Ausbildung zur Bühnenmalerin am Badischen Staatstheater Karlsruhe absolvierte, an diversen Kunstprojekten und Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt ist und eigene Miniaturbücher herausbringt, illustrierte den Band mit liebenswerten szenischen Bildern.

Das Buch kostet 14,99 Euro und ist im Buchhandel erhältlich sowie als eBook.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.