Bühler Impfzentrum ab Oktober wieder Sporthalle

Bühl (nad) – Der Countdown für die letzte Spritze läuft: Am 30. September soll im Kreisimpfzentrum in Bühl das letzte Mal gegen Corona geimpft werden. Dann wird die Halle wieder zur Sporthalle.

Noch bis Ende September werden im Bühler Impfzentrum die Spritzen gegen Corona gegeben. Foto: Bernhard Margull

© bema

Noch bis Ende September werden im Bühler Impfzentrum die Spritzen gegen Corona gegeben. Foto: Bernhard Margull

In fünf Wochen soll im Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Bühler Schwarzwaldhalle die letzte Spritze aufgezogen werden. Noch bis zum 30. September kann man sich hier gegen das Coronavirus impfen lassen, dann wird alles abgebaut und die Halle wird wieder vom Impf- zum Sportzentrum.

Nach mehr als sieben Monaten Impfen mit einem insgesamt „reibungslosen Ablauf“, startet im KIZ in Bühl der Countdown zur Schließung. „Es war ein voller Erfolg für den Landkreis und die Gemeinden“, sagt Benjamin Wedewart, Leiter der Pressestelle des Landratsamts Rastatt, zusammenfassend über die vergangenen Monate.

Seit dem ersten Öffnungstag am 22. Januar wurden insgesamt 74.794 Impfdosen verabreicht, davon sei mit 55.242 Dosen (73 Prozent) das Vakzin Biontech am meisten gespritzt worden (Stand: 15. August).

Impfen bei der Großen Woche

Mit der letzten Injektion am Donnerstag, 30. September, beginnen dann die Abbauarbeiten: Aktuell plane man die Rückbauphase bis Mitte Oktober ein. Unterstützung soll es vom Deutschen Roten Kreuz, Technischen Hilfswerk und der Feuerwehr geben, so Wedewart. Wie genau der Rückbau des KIZ im Detail ablaufen soll, das werde momentan noch von der Taskforce des Landkreises Rastatt unter der Leitung von Dominik Zoller geklärt. Aktuell gehe man aber davon aus, dass die Ausstattungsgegenstände und Hardware, die vom Land zur Verfügung gestellt wurden, wieder zurückgegeben werden – auch hier wird noch ein Konzept erarbeitet.

Spätestens ab dem 18. Oktober soll die Schwarzwaldhalle dann wieder dem Vereins- und Schulsport zu Verfügung stehen, gibt Marius Merkel von der Pressestelle der Stadt Bühl den Zeitplan an.

In fast drei Viertel der Spritzen im Bühler Impfzentrum war das Mittel der Firma Biontech. Foto: Bernhard Margull

© bema

In fast drei Viertel der Spritzen im Bühler Impfzentrum war das Mittel der Firma Biontech. Foto: Bernhard Margull

Was mit den übrig gebliebenen Impfdosen passieren wird, dazu könne noch keine Aussage getroffen werden, aber Wedewart betont: „Es wird nichts weggeschüttet“, denn neben dem KIZ gibt es weiterhin verschiedene Impfaktionen des Landkreises, bei denen die Dosen gebraucht werden. Impfwillige Bürger können sich bei diesen Aktionen weiterhin spontan und ohne Termin piksen lassen, zum Beispiel am ersten Renntag der Großen Woche auf der Rennbahn in Iffezheim. Da heißt es am Sonntag, 29. August, dann „Impfen im Galopp“ – inklusive Wettgutschein für die impfwilligen Besucher, die sich mit Biontech-Impfstoff spritzen lassen können.

Ihr Autor

BT-Volontärin Natalie Dresler

Zum Artikel

Erstellt:
25. August 2021, 09:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.