Bürgermeister von Weisenbach geht ins Trainingslager

Weisenbach (dpa) – Der Weisenbacher Bürgermeister Daniel Retsch will Teil werden der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister. Nun soll er sich im Trainingslager beweisen.

Will sich im Trainingslager beweisen: Daniel Retsch. Foto: Foto: Manuela Frorath/Daniel Retsch/dpa

© dpa

Will sich im Trainingslager beweisen: Daniel Retsch. Foto: Foto: Manuela Frorath/Daniel Retsch/dpa

Die Region Rastatt und Baden-Baden könnte deutschlandweit zur absoluten Fußballhochburg werden - zumindest wenn man auf die fußballerischen Fähigkeiten ihrer Bürgermeister schaut.

Als dritter Rathauschef aus der Region Rastatt/Baden-Baden will Daniel Retsch in die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister aufgenommen werden.

Von Donnerstag (31. März) an kann er sich beim Trainingslager in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) beweisen. „Konkurrenz scheue ich nicht“, sagte der 39-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Alter habe man mehr Überblick und könne die Schnelligkeit der Jüngeren etwas ausgleichen. „Außerdem spornt das an, fit zu bleiben.“ Generell sei er ein Teamplayer.

Die Fußball-Nationalmannschaft der Bürgermeister gibt es seit 2008. Dietmar Späth aus Muggensturm – am Sonntag wurde er zum Oberbürgermeister von Baden-Baden gewählt – und Constantin Braun aus Bietigheim sind schon im Kader. Mit Retsch als Drittem könnte die Region so prominent vertreten sein wie keine andere in Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2022, 08:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.