Busfahrer beschädigt Bahnschranke in Rastatt

Rastatt (red) – Ein Busfahrer hat am Montagnachmittag beim Überqueren des Bahnübergangs im Rastatter Beinle eine Bahnschranke beschädigt. Die Strecke musste nicht gesperrt werden.

Ein Busfahrer hat am Montagnachmittag in Rastatt eine Bahnschranke beschädigt. Foto: Denker

© red

Ein Busfahrer hat am Montagnachmittag in Rastatt eine Bahnschranke beschädigt. Foto: Denker

Der auf der Grenzstraße fahrende Busfahrer, überquerte laut der Polizei die Schienen, obwohl er rot hatte und die akustischen Warnsignale der Schrankenanlage zu hören waren. Dabei touchierte er laut Mitteilung mit dem rechten Außenspiegel die sich bereits senkende Schranke. Die Hälfte der Schranke brach bei der Kollision ab. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 1.200 Euro. Bei den mehrstündigen Instandsetzungsarbeiten sei es zu „leichten Behinderungen“ im Bahnverkehr gekommen, die Strecke musste aber nicht gesperrt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
25. August 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.