Rastatt: Chlorgas bei Brunnen ausgetreten

Rastatt (ema) – Aufregung am Freitagmorgen in der oberen Kaiserstraße in Rastatt: Beim Brunnen an der Kapellenstraße ist Chlorgas ausgetreten.

Der Chlorgasaustritt am Brunnen an der Kapellenstraße ist wieder unter Kontrolle. Foto: Egbert Mauderer

© ema

Der Chlorgasaustritt am Brunnen an der Kapellenstraße ist wieder unter Kontrolle. Foto: Egbert Mauderer

Der Gas-Austritt löste einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in der Innenstadt aus. Die Kapellenstraße sowie die obere Kaiserstraße wurden deshalb für rund zwei Stunden gesperrt. Das Gas trat aus dem unterirdischen Aufbereitungsraum aus. Dort war ein Behälter offenbar defekt, so die Stadtverwaltung. Der Chlorgasunfall war bei Reinigungsarbeiten an dem derzeit still gelegten Brunnen wahrgenommen worden, als ein Mitarbeiter der von der Stadt beauftragten Firma plötzlich umgekippt war.

Der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften vor Ort, um den verletzten Mitarbeiter, der das Gas eingeatmet hatte, zu versorgen und die Arbeiten der Feuerwehr abzusichern, teilte Stadt später mit. Die Feuerwehr konnte den Austritt des Gases stoppen. Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt sowie die Gefahrenguteinheit des Landkreises Rastatt waren mit insgesamt 44 Kräften im Einsatz. Die mit Reinigungschemikalien gefüllten Kanister, aus denen vermutlich das Chlorgas austrat, wurden von der Feuerwehr aus dem Technikraum geborgen und in Gefahrstofffässern sichergestellt. Sowohl der Brunnen an der Kapellenstraße als auch das Fontänenfeld bleiben solange gesperrt, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind, teilte die Stadtverwaltung mit.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2021, 10:01 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2021, 13:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.