Corona: 53 Neuinfektionen in Mittelbaden

Baden-Baden (BT) – Die Corona-Lage spitzt sich weiter zu. Das Landesgesundheitsamt hat die Warnstufe ausgerufen. In Mittelbaden gab es 53 Neuinfektionen. Hier ein Überblick.

In Mittelbaden verzeichnet das Landesgesundheitsamt 53 Neuinfektionen. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa

© dpa

In Mittelbaden verzeichnet das Landesgesundheitsamt 53 Neuinfektionen. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa

- Was ist die Warnstufe?
Es gibt in Baden-Württemberg ein dreistufiges Warnsystem, das die Basis-, Warn- und Alarmstufe umfasst. In jeder Stufe gelten andere Corona-Vorsichtsmaßnahmen. Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn an fünf Werktagen in Folge die Hospitalisierungsinxidenz (Anzahl der Menschen pro 100.000 Einwohner, die innerhalb einer Woche wegen einer Corona-Infektion in eine Klinik eingeliefert werden) den Wert von 8,0 erreicht oder übersteigt. Der zweite Grund für die Ausrufung der Warnstufe ist die Belegung der Intensivstationen im Land mit 250 oder mehr Corona-Patienten an zwei Werktagen hintereinander. Die Warnstufe tritt in Kraft, wenn auch nur eines der beiden Kriterien erreicht ist. Aktuell ist das die Belegung der Intensivstationen. Erstmals war der Schwellenwert an vergangenen Freitag überschritten worden, auch am Wochenende und dem Feiertag (Montag) zeichnete sich eine Zuspitzung der Lage ab. Ausschlaggebend ist aber der Wert von Dienstag, weil Wochenenden und Feiertage nicht mitzählen. Mit 284 Corona-Patienten auf Intensivstationen wird der kritische Wert deutlich überschritten. Die Warnstufe tritt am Folgetag – also am Mittwoch – in Kraft.

- Was gilt in der Warnstufe?
Die Warnstufe bringt Verschärfungen, die Menschen betreffen, die nicht geimpft oder genesen sind, da sie in mehr Fällen negative PCR-Tests statt den zumeist günstigeren Antigentests benötigen und für sie auch strengere Kontaktregeln gelten. So darf sich ein Haushalt nur noch mit fünf weiteren Personen treffen, wobei Geimpfte und Genese, Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre sowie Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, nicht mitgezählt werden. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt. In zahlreichen Lebensbereichen sind für Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, nun negative PCR-Tests nötig. Das betrifft öffentliche Veranstaltungen, Kultureinrichtungen, Ausstellungen und Kongresse, Gastronomie und Vergnügungsstätten, Freizeiteinrichtungen, touristischer Verkehr, außerschulische Bildung und Sport – sofern die Besuche oder Veranstaltungen in geschlossenen Räumen stattfinden. Die Tests dürfen nicht älter als 48 Stunden sein. Der Besuch von Diskotheken ist mit Beginn der Warnstufe nur noch für Geimpfte und Genesene möglich – hier reicht für Ungeimpfte auch kein PCR-Test.

- Wie ist die aktuelle Lage am Dienstag?
Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg hat sich von Montag (Feiertag) auf Dienstag (Stand: 16 Uhr) laut Landesgesundheitsamt um 1.683 auf insgesamt 639.118 erhöht. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Patienten stieg um 19 auf 11.019. Im Landkreis Rastatt wurden 35 Neuinfektionen registriert, im Stadtkreis Baden-Baden 18. In keinem der beiden Kreisen gab es einen weiteren Todesfall. Die Zahlen für den Landkreis Rastatt und den Stadtkreis Baden-Baden geben die Veränderungen von Samstag bis Dienstag an, da von dort am Sonntag und Montag keine Zahlen beim Landesgesundheitsamt eingingen. Der R-Wert lag in Baden-Württemberg am Dienstag bei 0,96. Das bedeutet, dass 100 Infizierte in sieben Tagen im Mittel 96 weitere Menschen anstecken. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) beträgt landesweit 165,7, im Kreis Rastatt 181,8 und in Baden-Baden 212,8. Landesweit gelten 589.910 Menschen als genesen (plus 2.028). Laut Divi-Intensivregister sind 12,5 Prozent der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 284 werden dort behandelt, sechs mehr als am Vortag. In sieben Tagen kamen pro 100.000 Einwohner 3,6 Patienten wegen einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus (Hospitalisierungsinzidenz).

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2021, 17:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.