Corona: Christkindelsmarkt unter 2G-Bedingungen

Baden-Baden (BT) – Der Baden-Badener Christkindelsmarkt vor dem Kurhaus wird unter 2G-Bedingungen veranstaltet. Dies teilte der Veranstalter am Donnerstag mit.

Die Aufbauarbeiten für den diesjährigen Christkindelsmarkt haben bereits begonnen. Foto: Michael Rudolphi

© pr

Die Aufbauarbeiten für den diesjährigen Christkindelsmarkt haben bereits begonnen. Foto: Michael Rudolphi

Laut einer Mitteilung traf die Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH in Absprache mit dem Hauptausschuss des Gemeinderats und ihrem Aufsichtsrat die entsprechende Entscheidung. Besucher des Marktes müssen geimpft oder genesen sein, die gängigen Ausnahmen etwa für Kinder und Jugendliche gelten. „Aufgrund der aktuell stark ansteigenden Infektionszahlen müssen wir uns darauf vorbereiten, dass die Corona-Ampel auf Rot springt und in BadenWürttemberg die sogenannte Alarmstufe greift“, erklärt Nora Waggershauser, Geschäftsführerin der Baden-Baden Kur und Tourismus sowie der Events GmbH.

Dies hätte nach der Corona-Verordnung zur Folge, dass an den Essens- und Getränkeständen die 2G-Regel zwingend angewendet werden muss und es zu einer Abtrennung zwischen kulinarischem Angebot und Warenständen kommen müsste. „Es ist unser erklärtes Ziel, den Besucherinnen und Besuchern ein stimmungsvolles Erlebnis zu ermöglichen“, betont Waggershauser. Dazu gehöre neben dem Ambiente die große Vielfalt der Stände, ein in den Markt integriertes abwechslungsreiches, gastronomisches Angebot und nicht zuletzt auch das musikalische Live-Programm auf der Himmelsbühne. Eine Aufteilung des Marktes in zwei Bereiche sei deshalb nicht sinnvoll.

Kontrollen in den Eingangsbereichen

Auf die Organisation des Christkindelsmarktes habe die Anwendung der 2G-Regel keinen Einfluss: An den beiden Eingängen vor den Kurhaus-Kolonnaden und bei der Trinkhalle werden die Nachweise per Lesegerät am Drehkreuz und vom Einlasspersonal kontrolliert. Die in der Corona-Verordnung geregelten Ausnahmen gelten. Dazu zählen unter anderem Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre, Schülerinnen und Schüler, Schwangere und Stillende oder Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. „Selbstverständlich werden wir alle Auflagen der tagesaktuellen Corona-Verordnungen auf dem Markt anwenden“, so Waggershauser.

Das außerhalb des Marktgeländes auf der Fieserbrücke geplante Kinder-Karussell und Kinder-Riesenrad ist ohne Beschränkung zugänglich. Der Startschuss für den Christkindelsmarkt fällt am Donnerstag, 25. November.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2021, 15:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.