Corona: Inzidenz und Infektionen auf neuem Höchststand

Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut so viele Corona-Neuinfektionen gemeldet wie nie seit Beginn der Pandemie.

Die Infektionszahlen und die Sieben-Tage-Inzidenz haben einen neuen Höchstwert erreicht – und auch die Intensivstationen sind wieder stark belegt. Symbolfoto: Waltraud Grubitzsch/dpa

© dpa

Die Infektionszahlen und die Sieben-Tage-Inzidenz haben einen neuen Höchstwert erreicht – und auch die Intensivstationen sind wieder stark belegt. Symbolfoto: Waltraud Grubitzsch/dpa

Die Ämter übermittelten 39.676 neue Fälle binnen eines Tages, wie aus Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) von Mittwochmorgen hervorgeht. Der bisherige Höchststand war am Freitag mit 37.120 gemeldet (Vorwochenwert: 20.398) worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI-Dashboard von 3.50 Uhr bei 232,1. Sie hat damit den dritten Tag in Folge einen Höchstwert erreicht. Bereits am Montag (201,1) und Dienstag (213,7) hatte es Rekorde bei den tagesaktuell vom RKI berichteten Inzidenzen gegeben.

Vor einer Woche hatte der Wert bei 146,6 (Vormonat: 66,1) gelegen. Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 236 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 194 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4 844 054 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Dienstag mit 4,31 an (Montag: 3,93). Bei dem Indikator muss berücksichtigt werden, dass Krankenhausaufnahmen teils mit Verzug gemeldet werden. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungsinzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 4.415 .900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 96.963.

Zahlen für Baden-Württemberg und Mittelbaden

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg erhöhte sich von Montag auf Dienstag (Stand: 16 Uhr) laut Landesgesundheitsamt um 6.890 auf insgesamt 673.455. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Patienten stieg um 38 auf 11.164. Im Landkreis Rastatt wurden 200 Neuinfektionen registriert, im Stadtkreis Baden-Baden 40. Im Kreis Rastatt gab es einen weiteren Todesfall. Der R-Wert lag in Baden-Württemberg bei 1,09. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt landesweit 296,9, im Kreis Rastatt 361,1 und in Baden-Baden 234,4. Landesweit gelten 606.789 Menschen als genesen (plus 2.620). Laut Divi-Intensivregister sind 15,7 Prozent der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 356 werden dort behandelt, 9 mehr als am Vortag. In sieben Tagen kamen pro 100.000 Einwohner 5,1 Patienten wegen einer Corona-Infektion in ein Krankenhaus (Hospitalisierungsinzidenz).

Impftermine in Gaggenau

Derweil will die Gaggenauer Stadtverwaltung allen, die sich impfen lassen möchten, ein wohnortnahes Angebot machen, wie es in einer Mitteilung heißt. Aus diesem Grund werden die beiden mit dem mobilen Impfteam aus Karlsruhe ohnehin schon geplanten Impftermine am Freitag, 12. November und Samstag, 20. November durch weitere Termine ergänzt. Am Samstag, 27. November findet ab 8 Uhr eine Impfaktion zusammen mit der Kardiologischen Praxis Gaggenau und unterstützt von den DRK-Ortsverbänden im Rathaus statt. Bei dieser großen Impfaktion mit mehreren Ärzten können bis zu 600 Impfungen verabreicht werden. Im Gegensatz zu den Impfaktionen in den nächsten beiden Wochen, ist für die große Impfaktion eine Anmeldung erforderlich. Wer sich am 27. November zwischen 8 und 14 Uhr zum ersten, zweiten oder dritten Mal impfen lassen möchte, kann sich hierfür am Dienstag, 16. November sowie am Mittwoch, 17. November jeweils zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter den Nummern (0 72 25) 96 25 18 oder -514 anmelden. Wer sich spontan impfen lassen will, dem empfiehlt die Stadt die Termine am 12. und 20. November.

Auch Kinder und Jugendliche können in Begleitung eines Sorgeberechtigten an den Impfaktionen teilnehmen. Ebenfalls können bereits Geimpfte, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, sich ein drittes Mal impfen lassen. Verabreicht wird der mRNA-Impfstoff von BionTech. Einen letzten Impftermin in diesem Jahr in Gaggenau gibt es am 18. Dezember. Dieser Tag kann auch für die Zweitimpfung genutzt werden, wenn nun im November die Erstimpfung erfolgt.

Alle Termine in Gaggenau im Überblick:

12. November von 13 bis 18 Uhr, ohne Voranmeldung
20. November von 9 bis 14 Uhr, ohne Voranmeldung
27. November von 8 bis 14 Uhr mit Terminvereinbarung
18. Dezember von 9 bis 14 Uhr, ohne Voranmeldung (ideal als Zweittermin für Erstimpfungen Im November)

Zum Artikel

Erstellt:
10. November 2021, 06:56 Uhr
Aktualisiert:
10. November 2021, 11:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.