Delta-Variante auch im Klinikum Mittelbaden

Baden-Baden (fk) – Im Klinikum Mittelbaden werden zwar deutlich weniger Corona-Kranke als noch in der Hochphase behandelt. Doch die Delta-Variante hat Mittelbaden erreicht.

Bis zu zehn Covid-Patienten lagen im Klinikum Mittelbaden gleichzeitig auf der Intensivstation. Aktuell ist es ein Patient.  Foto: Klinikum Mittelbaden/Foto Fabry

© Foto Fabry info@foto-fabry.de

Bis zu zehn Covid-Patienten lagen im Klinikum Mittelbaden gleichzeitig auf der Intensivstation. Aktuell ist es ein Patient. Foto: Klinikum Mittelbaden/Foto Fabry

Die Delta-Variante des Coronavirus ist auf dem Vormarsch, das macht sich auch auf der Covid-Station des Klinikums Mittelbaden im Balger Krankenhaus bemerkbar. Jeder dritte Corona-Patient ist dort nach Worten des medizinischen Geschäftsführers, Dr. Thomas Iber, mittlerweile mit der Mutante des Virus infiziert. In absoluten Zahlen sind das aktuell zwar noch nicht viele Erkrankte – insgesamt wurden Stand Freitag sechs Corona-Patienten stationär behandelt – doch Iber warnt trotzdem: „Die Pandemie ist nach wie vor da und noch nicht vorbei.“

Zwar konstatiere auch das Klinikum seit knapp drei Wochen das Ende der dritten Welle, es sei aber durchaus nicht so, dass es keine schweren Covid-Fälle, die im Klinikum behandelt werden müssten, mehr gebe. „Ein Rückgang auf null ist definitiv nicht absehbar“, sagt Iber. Die Zahl der Patienten in den letzten Wochen schwanke. So verzeichnete das Klinikum Mittelbaden Iber zufolge am 17. Juni einen Langzeittiefststand von nur zwei Covid-Patienten, aber nur zwei Wochen später, Anfang dieser Woche, seien es wieder zehn gewesen. Aktuell liege einer der sechs Covid-Erkrankten auf der Intensivstation.

Nur zehn Prozent der Spitzenbelastung

Dennoch sei das natürlich ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu den Hochzeiten der Pandemie. „Wir sind etwa bei zehn Prozent der Spitzenbelastung“, sagt Iber im BT-Gespräch. Zum Vergleich: Am Ostermontag lagen 72 Covid-Patienten auf den Stationen in Balg, wovon zehn intensivmedizinisch behandelt werden mussten. Damals musste sogar weitgehend ein Besuchsverbot in den Kliniken erlassen werden. Auch Patientenverlegungen in andere Krankenhäuser waren erforderlich gewesen.

Im Hinblick auf die Behandlung machen Covid-Patienten mit der ansteckenderen Delta-Variante indes den Ärzten aktuell keine Sorgen. Das medizinische Vorgehen sei das gleiche wie bei allen Covid-Patienten, so Iber.

Bei Geimpften bricht Corona nicht aus

Zugleich bestätigte er auf BT-Nachfrage, dass im Klinikum auch vollständig geimpfte Personen in Einzelfällen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Allerdings sei bei diesen Personen die Erkrankung nicht ausgebrochen, es wurde lediglich bei einem Routinetest wegen einer anderen Erkrankung eine Infektion mit dem Virus festgestellt.

Ihr Autor

BT-Redakteur Florian Krekel

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.