„Der Heizer“ und seine Kaffeepalette

Rastatt (fuv) – Auf dem Rastatter Wochenmarkt zeigt sich ein neuer Anbieter: Thorsten Heizmann alias „Der Heizer“ – ein Kaffeeröster.

Thorsten Heizmann in seinem Verkaufswagen auf dem Rastatter Wochenmarkt. Foto: Frank Vetter

© fuv

Thorsten Heizmann in seinem Verkaufswagen auf dem Rastatter Wochenmarkt. Foto: Frank Vetter

Sie heißen in bestem Badisch „Waldröschdung“, „Knöpfle“-, „Heimat“-, oder „Black-Forest-Röschdung“ und sind Kaffeesorten. Seit Mitte Januar bietet der „Heizer“ sie auf dem Rastatter Wochenmarkt an.

„Der Heizer“ alias Thorsten Heizmann ist Barista, ein professioneller Kaffeezubereiter. Damit nicht genug, er ist auch ausgebildeter Kaffeeröster. Die Mischungen, die der Bühlertäler in seinem Verkaufswagen anbietet, hat er selbst entwickelt. Er lässt die Kaffeebohnen in zwei verschiedenen Röstereien nach seinen Vorgaben veredeln. Der Kaffee ist ein Direktimport aus Marcala in Honduras. Für die „Waldröschdung“ wird der Kaffee aus Äthiopien importiert. In Honduras arbeitet Heizmann mit dem Kaffeebauern Don Oswaldo zusammen und hat dort schon selbst in knapp 1.500 Metern Höhe geerntet.

Kontakt zum Kaffeebauern sehr wichtig

Der persönliche Kontakt zum Kaffeebauer sei sehr wichtig, um den Kaffee weiterzuentwickeln und höchste Qualität zu bekommen, betont der Barista. Ähnlich wie bei Weinen gibt es auch für Kaffee Gütesiegel, erläutert Heizmann. Die zugrunde liegenden Qualitätsprüfungen erfolgen vor Ort beim Erzeuger, erklärt er das Verfahren. Seine Kaffeesorten haben das Spezialitäten-Siegel, stellt er stolz fest. Sechs Kaffeeröstungen bietet der „Heizer“ dienstags und donnerstags auf dem Rastatter Markt an. Samstags steht er auf dem Bühler Wochenmarkt. „Von 100 Prozent Arabica bis 1.000 Prozent Robusta“, beschreibt er die Bandbreite seiner Produkte. Für den Kunden heißt das, dass hier sowohl Freunde eines starken Espressos als auch Anhänger eher milden Kaffees fündig werden; Nutzer des klassischen Kaffeefilters ebenso wie Siebträgermaschinenbesitzer. Der Kaffee kann auch auf dem Markt verkostet werden.

Heizmann bietet verschiedene Zubereitungsvarianten an. Die Milch für den Kaffee bezieht er vom Ottersweierer Aspichhof, betont er. Neben den braunen Bohnen – ganz oder gemahlen – führt der Barista Früchte- und Kräutertees im Sortiment.

Dass Heizmann überhaupt auf dem Rastatter Markt steht, ist Covid 19 geschuldet. Der Barista ist als Kaffee-Coach in Sachen Kaffeezubereitung für Cafés, Restaurants und Hotels unterwegs; dies fällt seit Pandemieausbruch weg. Der Verkaufswagen, ursprünglich für Events wie das Zwetschgenfest gedacht, sei nun eine willkommene Einnahmequelle, sagt Thorsten Heizmann.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2021, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.