Der Narrenbaum soll zum Maibaum werden

Gaggenau (BT) – Im Wonnemonat 2022 wird aus dem Ottenauer Narrenbaum sinnbildlich ein Maibaum werden: Am 6. und 7. Mai lädt der OCC sein Publikum zur „Narretei im Mai“ in die Merkurhalle ein.

In Ottenau wachsen die Narrenbäume in den Himmel: Der OCC verteilt in diesen Tagen seinen Anstecker. Foto Holger Klement

© bt

In Ottenau wachsen die Narrenbäume in den Himmel: Der OCC verteilt in diesen Tagen seinen Anstecker. Foto Holger Klement

Spätestens bis zum Schmutzigen Donnerstag, 24. Februar, der Tag, an dem normalerweise in Ottenau traditionell der Narrenbaum gestellt wird, werden alle Aktiven des OCC den diesjährigen Kampagnen-Pin in den Händen halten können, verspricht der OCC. Getreu dem Motto „Ottenau isch Fasent“ zeigt der Pin 2022 einen Narrenbaum, der im Ottenauer Himmel aufgestellt wird.

Bei der Motivwahl der diesjährigen Kampagne waren die Verantwortlichen sehr vorausschauend, betont der OCC und zitiert obendrein den Duden zum Begriff „Narretei: Scherz, übermütiges Tun, närrischer Spaß“ – und genau das soll es auch werden. „Die Planungen für diese Veranstaltung laufen nicht erst seit der Absage der OCC-Sitzungen – diese hatte natürlich alle traurig gestimmt – aber unsere Aktiven freuen sich schon sehr auf unser besonderes Mai-Event“ versichert Präsident Jens Siebert.

Die OCC-„Narretei im Mai“ soll ein lustiger und bunter Abend mit vielen Anklängen an die Ottenauer Sitzung werden, aber auch mit einigen Neuerungen und speziell entwickelten Auftritten. „Unsere Gäste können sich auf eine Veranstaltung freuen, die der Stimmung und Atmosphäre unserer Sitzungen entspricht, aber dem Frühlingsmonat Mai gerecht wird“, verrät Sitzungspräsident Helmut Willmann. „Laut den Statuten des Bund Deutscher Karneval sind reine Fastnachtveranstaltungen außerhalb der Fastnachtszeit untersagt“ erläutert Willmann weiter: „Darüber ist sich der OCC im Klaren und berücksichtigt dies auch in seinem Veranstaltungsformat“.

Größte Schwierigkeit in der pandemiebestimmten Veranstaltungsplanung sei die Rechnung mit vielen Unbekannten. „Unser Kartenvorverkauf wird sicher anders und deutlich kurzfristiger als üblich ablaufen müssen, die Flexibilität aller ist gefragt“, gibt Verwaltungsvorstand Markus Eipert zu bedenken. Weitere Details zur „Narretei im Mai“ werde der OCC deshalb erst in den kommenden Wochen in der Tagespresse, auf Social Media und unter www.occ-online.de veröffentlichen.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2022, 14:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.