Ein Wiedersehen nach 25 Jahren?

Gaggenau (stn) – Frank Magg aus Ulm will seine Frau an Weihnachten mit einem Besuch ihrer ehemaligen Freundin überraschen. Diese stammt aus Gaggenau.

Ulrike Magg im Jahr 1996/97 während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres. Die Ausbildung zur Krankenschwester in Ulm folgte anschließend. Foto: privat

© pr

Ulrike Magg im Jahr 1996/97 während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres. Die Ausbildung zur Krankenschwester in Ulm folgte anschließend. Foto: privat

September 1996. Zwei Frauen im Alter von 16 bis 17 Jahren – eine aus Gaggenau, die andere aus Neidlingen – machen in Stuttgart ihre Ausbildungen zur Krankenschwester. Doch nach einem Jahr trennen sich ihre Wege, die beiden verlieren sich aus den Augen. Nun – 25 Jahre später – soll es ein Wiedersehen geben.

Treibende Kraft hinter diesen Bestrebungen ist Frank Magg aus Ulm. Bei der Dame aus dem beschaulichen Neidlingen bei Esslingen handelt es sich um seine mittlerweile 41-jährige Frau Ulrike Magg (geborene Kuch), auch Ulli von ihm genannt.

Mit der in Gaggenau aufgewachsenen Nicole Schweitzer machte sie in Stuttgart eine Ausbildung zur Krankenschwester.

Die beiden Heranwachsenden wohnen für zwölf Monate gemeinsam im Wohnheim des Internationalen Bunds für Sozialarbeit (IB) in der Tapachstraße 44, Stuttgart und wurden gute Freunde, weiß Frank Magg. „Nach der Arbeit haben sie ihre Freizeit zusammen verbracht, haben zum ersten Mal die große Stadt gesehen, Stuttgart unsicher gemacht und das Nachtleben genossen.“

Suche via Kleinanzeige

Doch nachdem Ulrike Magg im August 1997 Stuttgart verlässt, um ihre Ausbildung in Ulm fortzuführen, bricht der Kontakt zwischen den beiden ab. „Meine Frau hat bereits mehrfach vergeblich nach ihr gesucht, leider ohne Erfolg“, schildert Frank Magg. Auch Internet und soziale Netzwerke hätten keine zufriedenstellenden Ergebnisse erbracht. Vor Kurzem habe er ein Gespräch zwischen Ulrike und seiner Tochter gehört.

„Bei uns herrschte vorweihnachtliche Stimmung. Wir haben das Haus dekoriert und einen Adventskranz gebastelt. Dann hat unsere Tochter Fragen zu früher gestellt, wie es damals so war. Daraufhin kam die Rede auf Ulrikes Ausbildung in Stuttgart“, erzählt er.

In diesem Zusammenhang fiel erneut der Name Nicole Schweitzer. Deshalb beschloss Frank Magg, nun via Kleinanzeige selbst sein Glück bei der Suche nach der ehemaligen Freundin seiner Frau zu versuchen. Es soll eine Überraschung für seine Frau Ulrike werden, wie er sagt. Ein Wiedersehen zu Weihnachten zwischen seiner Ulli und Nicole Schweitzer ist das große Ziel.

Wenn Sie Nicole Schweitzer kennen oder Familienangehörige von ihr, die weitere Informationen geben können, dann freut sich Frank Magg auf Ihren Anruf unter Telefon (01 73) 3 18 45 96. Gerne können Sie sich aber auch in unserer Redaktion melden – entweder unter Telefon (0 72 25) 96 33 31 23 oder per E-Mail an redmurg@badisches-tagblatt.de

Ihr Autor

BT-Redakteurin Nora Strupp

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2021, 14:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.