Einblocklösungen in den Stadtteilbädern

Gernsbach (vgk) – Mit einer Enthaltung stimmte der Ortschaftsrat Obertsrot der Öffnung der vier Gernsbacher Freibäder unter Pandemie-Bedingungen zu.

Für die Öffnung der vier städtischen Freibäder stellt Gernsbach überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 100.000 Euro bereit. Foto: Juch/Archiv

© stj

Für die Öffnung der vier städtischen Freibäder stellt Gernsbach überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 100.000 Euro bereit. Foto: Juch/Archiv

Das Gremium gab auch den außerplanmäßigen Ausgaben von 90.000 Euro für Reinigungsleistungen und 10.000 Euro für die Aufrüstung der EDV (Online-Ticketing) grünes Licht. Den endgültigen Beschluss über die Öffnung der Freizeiteinrichtungen hat am Montag, 6. Juli, der Gemeinderat zu treffen. Die Bäder sollen nach aktuellem Stand am 10. Juli öffnen.

Ortsvorsteher Walter Schmeiser begründete die Verzögerung mit der Konzeptentwicklung, die für jedes Bad individuell erstellt wurde. Miteingebunden in diesen Entwicklungsprozess waren die Schwimmbadinitiativen und die Bademeister. Nach vorläufigem Stand sind für die Stadtteilbäder Einblocklösungen vorgesehen. Die Einrichtungen in Obertsrot, Reichental und Lautenbach öffnen um 13 Uhr und schließen um 19 Uhr. Die Öffnungszeiten des Igelbachbads sind in zwei Öffnungsblöcke aufgeteilt – von 11 bis 14.30 Uhr und von 15.30 bis 19 Uhr. Nach jedem Block haben die Besucher das Bad zu verlassen. Eine Fachfirma wird in der Pause und kontinuierlich die Reinigungsarbeiten übernehmen. Diese Regelung gilt auch für die Stadtteilbäder.

Eintrittsbänder werden vergeben

Im Igelbachbad liegt der Eintrittspreis pro Block für einen Erwachsenen bei 4,50 Euro. Die ermäßigte Eintrittskarte kostet 2,50 Euro. Familien zahlen pro Badbesuch 10 Euro. Jahreskarten, 10-Karten und Feierabendkarten werden nicht angeboten. Der zusätzliche Personalbedarf beträgt drei Personen pro Tag. Die maximale Besucheranzahl im Igelbachbad, das auch als Schlechtwetterbad deklariert ist, ist pro Block auf 219 festgelegt. Über ein Buchungssystem auf der Homepage der Stadt sind Eintrittskarten buchbar. Dort kann auch die aktuelle Anzahl der Besucher eingesehen werden.

In den Stadteilschwimmbädern ist der Verkauf der Eintrittskarten vor Ort geregelt. Es werden Eintrittsbänder vergeben. Die vorläufigen Besucherzahlen sind: Obertsrot 156, Reichental 101, Lautenbach 59. Die Eintrittspreise sind gestaffelt: Ein Erwachsener zahlt vier Euro, zwei Euro kostet der ermäßigte Eintritt und Familien zahlen neun Euro. Bei den festgelegten Besucherzahlen handelt es sich um Annahmen. Diese können, sollten die erlassenen Corona-Regeln eingehalten werden, auch nach oben korrigiert werden, wie Schmeiser ausführte. Die Verwaltung hat angekündigt, sich in den Bädern umzuschauen, ob alles regelkonform verläuft.

Ortschafts- und Gemeinderat Uwe Meyer (FBVG) bezeichnete es als „zwingend notwendig“, die Bäder zu öffnen – gerade im Blick auf die schon offenen Vereinsbäder in der Umgebung.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.