Einsatzkräfte finden Vermissten

Forbach (hol) – In der Nacht zum Sonntag waren Einsatzkräfte aus der gesamten Region an der Schwarzenbachtalsperre unterwegs. Es galt, einen jungen Mann zu finden.

Erfolgreicher Großeinsatz an der Schwarzenbachtalsperre.  Foto: THW Bühl

© pr

Erfolgreicher Großeinsatz an der Schwarzenbachtalsperre. Foto: THW Bühl

Am Samstagabend um 18:10 Uhr meldete ein aus Sindelfingen stammendes Ehepaar den 21-jährigen Sohn als vermisst. Mutter und Vater hatten ihn laut Bericht der Polizei bei einem Ausflug im Bereich der Schwarzenbachtalsperre in Forbach gegen 14 Uhr aus den Augen verloren.

Aufgrund der Gesamtumstände sei von einer hilflosen Lage auszugehen gewesen. Aus diesem Grund seien starke Kräfte zum Einsatz gebracht worden, meldete die Polizei weiter. Die Feuerwehr Forbach, das THW Bühl und Rastatt, die DLRG, die Bergwacht und die Rettungshundestaffel unterstützten das Polizeirevier Gaggenau tatkräftig. Über Radio und Facebook wurde auch die Öffentlichkeit miteinbezogen. „Es gingen zahlreiche und auch nützliche Hinweise ein“, so die Polizei. Auch ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt.

Gesuchter liegt im Wald am Boden

Nach zehn Stunden intensivster Suche konnte der junge Mann nördlich der Schwarzenbachtalsperre durch die Hubschrauberbesatzung lokalisiert werden. Er lag in einem abgelegenen Waldstück auf dem Boden. Eine Polizeistreife brachte ihn schließlich zu seinen Eltern. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Insofern können alle am Einsatz Beteiligten von einem erfreulichen Ausgang sprechen, allen voran die erleichterten Eltern.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Januar 2021, 08:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.