Erneut weniger Arbeitslose in der Region

Baden-Baden (BT/dpa) – Trotz der anhaltenden Pandemie hat sich der Arbeitsmarkt in der Region weiterhin positiv entwickelt. Auch im Mai sank die Zahl der Arbeitslosen spürbar.

Die Agentur für Arbeit verzeichnet wieder eine stärkere Nachfrage nach Arbeitnehmern. Symbolfoto: Sven Hoppe

© dpa-avis

Die Agentur für Arbeit verzeichnet wieder eine stärkere Nachfrage nach Arbeitnehmern. Symbolfoto: Sven Hoppe

Im Bezirk Karlsruhe-Rastatt sank die Zahl der Menschen ohne Arbeit seit Jahresbeginn bereits um mehr als 2.500, teilte die Agentur für Arbeit am Dienstag mit. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 4,1 Prozent. „Bereits den vierten Monaten in Folge ist die Zahl der arbeitslosen Menschen in unserer Region rückläufig. So konnten allein im Mai fast 900 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Doch was uns wirklich optimistisch stimmt, ist dass die Unternehmen uns wieder so viele Stellen melden, wie in den Jahren vor Corona“, erklärt Ingo Zenkner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Karlsruhe und wagt einen Ausblick nach vorn: „Dank der Wiederbelebung des öffentlichen und damit einhergehend auch des wirtschaftlichen Lebens, vor allem in den Bereichen Handel, Gastronomie und Tourismus, blicken wir zuversichtlich auf die nächsten Monate und gehen davon aus die Arbeitslosigkeit weiter zu reduzieren“.

Ein klares Anzeichen hierfür ist der deutliche Anstieg an gemeldeten Arbeitsstellen in der Region. So gingen allein im Mai beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt fast 2.000 neue Vakanzen ein. Aktuell sind zwischen Waghäusel und Bühl mehr als 7.200 Stellen unbesetzt. Allerdings werden derzeit vor allem Fachkräfte und Spezialisten gesucht.

Quote in Bühl unter 3 Prozent

Im Bereich Mittelbaden verzeichnete die Agentur im Mai 6.891 Arbeitslose, das sind 301 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quote sank im gleichen Zeitraum um 0,1 auf 4,2. Allerdings gibt es lokale Unterschiede zwischen den einzelnen Standorten der Agentur. So wurden in Baden-Baden 1.700 Jobsuchende registriert, 61 weniger als im Mai 2020. Die Quote ging um 0,2 auf 5,7 Prozent zurück. In Rastatt gab es 2.804 Arbeitslose, 101 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quote sank dort um 0,1 auf 4,4 Prozent. In Gaggenau blieb die Quote hingegen unverändert bei 3,9, dort gab es mit 1.244 Jobsuchenden sechs weniger als im Mai 2020. Am besten sieht es – wie üblich – in Bühl aus: Dort waren 1.143 Menschen auf der Suche nach einer Anstellung, 133 weniger als im Vorjahresmonat. Die Quote sank dort um 0,3 auf 2,8 Prozent.

Positive Entwicklung im Südwesten

In Baden-Württemberg waren zum Stichtag am 12. Mai genau 255.515 Menschen ohne Arbeit, das bedeutet eine Quote von 4,0 Prozent. Vergleicht man die Zahlen mit dem Mai 2020, fällt die Zahl der Arbeitslosen um fast 15.000 oder 5,5 Prozent geringer aus. Die Arbeitslosenquote vor einem Jahr lag bei 4,3 Prozent.

Bundesweit waren im Mai 2,687 Millionen Menschen ohne Job, 84.000 weniger als im Vormonat April und 126.000 weniger als im Mai 2020. Die Arbeitslosenquote sank im Mai 2021 im Vergleich zum April um 0,1 Punkte auf 5,9 Prozent, im Vergleich zum Mai 2020 um 0,2 Punkte. Auch bei der Zahl der offenen Stellen gibt es Lichtblicke. Im Mai waren der Bundesagentur 654.000 offene Stellen gemeldet worden, 70.000 mehr als vor einem Jahr. Allerdings liegt die Zahl noch niedriger als im März 2020 - dem letzten Monat vor dem ersten Corona-Lockdown.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2021, 11:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.