Erneute Impfaktionen auf der Hardt

Durmersheim/Elchesheim-Illingen (BT/as) – Die Impfquote steigern und die Praxen entlasten: Zu diesem Zweck bieten die Gemeinden Durmersheim und Elchesheim-Illingen kostenlose Impfaktionen an.

Erst-, Zweit- und Drittimpfungen sind bei den Impfaktionen möglich. Foto: Friso Gentsch/dpa

© dpa

Erst-, Zweit- und Drittimpfungen sind bei den Impfaktionen möglich. Foto: Friso Gentsch/dpa

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt auch im Landkreis Rastatt täglich. Und wer sich impfen lassen will, tut sich oft schwer, einen Termin zu bekommen. Darauf reagieren nun die Gemeinden Durmersheim und Elchesheim-Illingen mit mehreren Impfangeboten.

Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind in Durmersheim ohne Anmeldung und kostenlos an folgenden Tagen jeweils von 9 bis 14 Uhr im Bürgersaal des Rathauses möglich: Samstag, 4. Dezember, Freitag, 10. Dezember, Samstag, 11. Dezember, und Freitag, 17. Dezember. Ein mobiles Impfteam vom Städtischen Klinikum Karlsruhe kommt dazu in die Gemeinde.

Impfquote soll gesteigert werden

„Damit möchten wir einen Beitrag leisten, damit die Impfquote steigt und mehr Bürger ihre Auffrischungsimpfung erhalten können“, sagt Hauptamtsleiterin Sandra Hertweck auf BT-Anfrage. Nachdem das Landratsamt bei einer Telefonkonferenz aufgefordert hatte, analog zur Impfaktion im Rastatter Rossi-Haus tätig zu werden, „haben wir unsere Fühler ausgestreckt“, berichtet Hertweck. Die ortsansässigen Hausärzte hätten keine Kapazitäten für zusätzliche Impftermine. „Die haben ihre Kapazitäten eh schon ausgedehnt, die Nachfrage nach PCR-Tests in den Praxen steigt“, weiß Hertweck. Daraufhin habe man beim Städtischen Klinikum Karlsruhe angefragt und glücklicherweise vier Termine ergattert.

Verabreicht werden dabei die Impfstoffe von Biontech und Johnson & Johnson. Eine Auffrischungsimpfung kann sechs Monate nach der Vollimmunisierung erfolgen, bei Johnson & Johnson sind es vier Wochen. Die Auffrischungsimpfung erfolgt mit Biontech. Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren werden nur im Beisein eines Erziehungsberechtigten geimpft. Mitzubringen sind der Impfpass, Personalausweis und die Versichertenkarte.

Biontech wird verimpft

In Elchesheim-Illingen sind die ortsansässigen Hausärztinnen Dr. Markant und Dr. Schmidt aktiv geworden, nachdem die Nachfrage nach Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen steigt. In Kooperation mit der Gemeinde impfen sie im Bürgerhaus Elchesheim-Illingen, Pfarrstraße 4, am 24. November von 12 bis 15 Uhr und am 4. Dezember von 9 bis 12 Uhr ohne Anmeldung ausschließlich mit Biontech. Impfen lassen können sich alle ab dem abgeschlossenen zwölften Lebensjahr – bis zum abgeschlossenen 16. Lebensjahr nur mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten, der bei der Impfung anwesend sein muss. Am 24. November sind Boosterimpfungen möglich, wenn die Zweitimpfung vor dem 24. Mai 2021 verabreicht wurde, informiert die Gemeinde in einer Pressemitteilung. Bei Johnson &Johnson muss die Impfung vor dem 27. Oktober 2021 erfolgt sein.

Bei allen Impfungen wird gebeten, einen Aufklärungsbogen, einen Anamnesebogen sowie die Einwilligungserklärung ausgefüllt mitzubringen. Die Unterlagen sind auf der Homepage des Robert Koch Instituts www.rki.de abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Autor

BT-Redakteurin Anja Groß

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2021, 17:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.