Erpressungsversuch endet in Untersuchungshaft

Baden-Baden (BT) – Ein 20-jähriger Mann soll am Mittwoch versucht haben, die Betreiber einer Gaststätte zu erpressen. Am Abend tauchte er dann auch noch dort auf – und drohte weiter. Er kam in Haft.

Die Polizei kann den Tatverdächtigen in der Nähe des Lokals festnehmen. Symbolfoto: Archiv

Die Polizei kann den Tatverdächtigen in der Nähe des Lokals festnehmen. Symbolfoto: Archiv

Nach Angaben der Polizei soll der junge Mann bereits am Nachmittag erpresserische Anrufe gegenüber den Betreibern einer Gaststätte in der Baden-Badener Innenstadt getätigt haben und schließlich gegen 20.45 Uhr persönlich vor der Lokalität in der Eichstraße erschienen sein. Nachdem ihm jedoch der Zutritt verwehrt wurde, soll er einen leeren Koffer auf den Boden geworfen und dabei weitere Straftaten angedroht haben.

Ein Zeuge konnte den jungen Mann schließlich ergreifen, dem dennoch die Flucht in Richtung Augustaplatz gelang. Die mittlerweile alarmierten Beamten des Polizeireviers Baden-Baden konnten den Tatverdächtigen schließlich in der Nähe vorläufig festnehmen. Die weiteren Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung werden nun durch die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt geführt. Der Beschuldigte wurde noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden und setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Tatverdächtige kam in eine Justizvollzugsanstalt.

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2021, 15:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.