Fahndungsaktion im Grenzbereich

Iffezheim/Kehl (BT) – Die Bundespolizei hat am Samstag eine große Fahndung im Grenzbereich zu Frankreich durchgeführt. Dabei wurden unter anderem Drogen- und Waffenrechtsverstöße aufgedeckt.

Bei Kontrollen im Grenzbereich konnten die Einsatzkräfte der Bundespolizei eine Vielzahl von Verstößen und Straftaten feststellen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa

© dpa

Bei Kontrollen im Grenzbereich konnten die Einsatzkräfte der Bundespolizei eine Vielzahl von Verstößen und Straftaten feststellen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein haben am Samstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich durchgeführt. Ziel war die Bekämpfung der illegalen Migration sowie der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität.

Zum Einsatz kam hierbei ein Hubschrauber der Bundespolizeifliegerstaffel aus Oberschleißheim, der mobile Kontrolleinheiten im Rahmen dieser speziellen Art von Schleierfahndung zwischen den Kontrollstellen in den Landkreisen Ortenaukreis und Rastatt sowie im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald transportierte. Im Ergebnis konnten die Einsatzkräfte eine Vielzahl von Verstößen und Straftaten feststellen.

Softairgewehr und Softairpistole gefunden

Bei Kontrollen am Grenzübergang in Neuried Altenheim wurde laut Mitteilung der Polizei im Fahrzeug eines französischen Staatsangehörigen ein Softairgewehr und eine Softairpistole gefunden, die keine waffenrechtliche Kennzeichnung hatten. Ein weiterer Fahrzeugführer hatte ein verbotenes Einhandmesser griffbereit in der Mittelkonsole seines Fahrzeugs. Ein Fahrzeugführer musste sein Fahrzeug stehen lassen, da er keine Fahrerlaubnis hatte und eine Person saß unter dem Einfluss von Alkohol hinter dem Steuer.

Am Grenzübergang in Iffezheim konnte ein gestohlenes Mobiltelefon sichergestellt werden. Dieses hatte ein marokkanischer Staatsangehöriger bei sich. Recherchen ergaben, dass es am 25. Juni in einem ICE von Dortmund nach Basel entwendet wurde.

Darüber hinaus wurden bei Kontrollen in Kehl, Breisach, St. Georgen und Sasbach insgesamt acht Personen festgestellt, die unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist sind. In mehreren Fällen wurden geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden.

Neben Kräften der Mobilen-, Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei aus Karlsruhe, Beamten der Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein sowie der Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern beteiligten sich auch Beamte des Polizeipräsidiums Freiburg sowie des Hauptzollamtes Lörrach und Karlsruhe an der Fahndungsaktion.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2021, 12:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.