Fahrgast ohne Maske, aber mit Waffe

Baden-Baden (BT) – Ein Mann, der ohne Maske im Bus saß, hat eine Frau und den Busfahrer beleidigt. Da der Mann einen Dolch bei sich trug, griff die Polizei ein. Dabei wurde eine Beamtin verletzt.

Der Fahrgast in dem Linienbus leistete so starken Widerstand, dass eine Polizistin leicht verletzt wurde. Symbolfoto: Sarah Gallenberger/Archiv

© sga

Der Fahrgast in dem Linienbus leistete so starken Widerstand, dass eine Polizistin leicht verletzt wurde. Symbolfoto: Sarah Gallenberger/Archiv

Der 65-jährige Maskenmuffel hatte den Linienbus nach Polizeiangaben am Donnerstagnachmittag ohne den erforderlichen Mund-/Nasenschutz in der Schwarzwaldstraße in Baden-Baden betreten.

Als er von einer 21-Jährigen auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, beleidigte er die Frau aufs Übelste. Sie wandte sich daraufhin an den Busfahrer. Als dieser sich der Sache annahm, wurde auch er von dem Mann sofort beleidigt. Daher forderte er den Fahrgast auf, den Bus zu verlassen. Doch der Mann weigerte sich.

Da er sich laut Polizei offenkundig in einem psychischen Ausnahmezustand befand und zudem an seinem Gürtel einen Dolch sowie eine Spielzeugpistole trug, wurde die Polizei gerufen. Auch die Polizisten beleidigte der Mann dann umgehend. Als sie ihn aus dem Bus bringen wollten, leistete er Widerstand. Dabei wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt.

Der 65-Jährige, der auch angetrunken war, wurde in ärztliche Betreuung übergeben. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2021, 12:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.