Falsche Gerichtsbeschlüsse im Umlauf

Baden-Baden (BT) – Polizei und Staatsanwaltschaft warnen vor gefälschten Beschlüssen des Amtsgerichts Baden-Baden, mit denen Betrüger zu Zahlungen auffordern.

Sie kommen nicht von dort: Betrüger verschickten gefälschte Beschlüsse des Amtsgerichts Baden-Baden. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Sie kommen nicht von dort: Betrüger verschickten gefälschte Beschlüsse des Amtsgerichts Baden-Baden. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und das Polizeipräsidium Offenburg warnen vor gefälschten Gerichtsbeschlüssen. Aktuell werden von unbekannten Personen angebliche Gerichtsbeschlüsse des Amtsgerichts Baden-Baden versandt. Den Angeschriebenen wird vorgehalten, dass sie bereits mehrere Mahnschreiben erhalten hätten, auf die nicht reagiert worden sei. Die Empfänger des Schreibens werden aufgefordert, einen Geldbetrag auf ein angegebenes Konto zu überweisen, da sonst ihr Konto gesperrt werden würde, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Die Polizei rät:

- Prüfen Sie, ob tatsächlich offene Rechnungen/Mahnungen bestehen.
- Rufen Sie im Zweifel beim angeblichen Absender des Schreibens an und suchen Sie die Nummer selbst heraus.
- Zeigen Sie Ihrer Familie oder anderen Vertrauten den Brief.
- Wenn Sie unsicher sind, suchen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle auf und zeigen dort das Schreiben vor.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Februar 2022, 15:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.