Feiern und Chillen im Rastatter Schlosspark

Rastatt (fuv) – Nach der Premiere vor einem Jahr erweist sich das Pop-up-Picknick Sunset Vibes mit elektronischen Beats auf dem Gelände der Barockresidenz zum zweiten Mal als Erfolg.

Veranstalter Simon Wissing, der als DJ auch selbst auflegt, will mit Sunset Vibes unbedingt wieder nach Rastatt kommen. Foto: Frank Vetter

© fuv

Veranstalter Simon Wissing, der als DJ auch selbst auflegt, will mit Sunset Vibes unbedingt wieder nach Rastatt kommen. Foto: Frank Vetter

Rosafarbene, quietschgrüne und blaue Decken reflektieren die Abendsonne, auf den Decken bewegen sich beseelt lächelnde Menschen zum Rhythmus der Musik: sie tanzen. Zwei Tage lang begeisterte Sunset Vibes im Schlossgarten der Barockresidenz Besucher und Veranstalter.
Das letzte Mal getanzt habe sie im März 2020 in Ecuador, strahlt Christin. Yvette erinnert sich tanz-technisch an den August vergangenen Jahres. Mit zwei weiteren Freundinnen teilen sie sich eine grüne Picknickdecke, auf der die Vier tanzen. Und sie sind nicht allein. Am Freitagabend tanzen fast alle der 650 Besucher in der Abendsonne. Die lässt die pastellfarbenen Luftballons, die die Party-Parzellen markieren, besonders schön aussehen. 650 Besucher am Freitag, 750 am Samstag waren für das von Simon Wissing veranstaltete Event erlaubt. Unter den mittlerweile obligatorischen Hygieneauflagen.

Wer auf seiner Picknickdecken-Parzelle blieb, der durfte auch ohne Mundschutz tanzen. Dank des ausgeklügelten Servicesystems von Sunset Vibes mussten sich die Partygäste lediglich für Toiletten-Besuche von ihren Plätzen entfernen. Im Ticketpreis waren Lunchpakete enthalten, per App konnten Getränke bestellt werden, und gute Geister zogen mit einem Bollerwagen voller Getränke durch die Reihen.

Aufatmen beim Tanzen ohne Maske. Das Konzept von Sunset Vibes kommt bei den Partygästen gut an. Foto: Frank Vetter

© fuv

Aufatmen beim Tanzen ohne Maske. Das Konzept von Sunset Vibes kommt bei den Partygästen gut an. Foto: Frank Vetter

Vor kurzem noch unvorstellbar

„Sensationell!“, urteilt Torsten aus Karlsruhe. Vor wenigen Monaten hätte man sich so ein Event nicht vorstellen können. Die Location sei „der Hammer“, sagt Christian aus Oberkirch mit Blick aufs Schloss. Am Rand der großen Rasenfläche des Parks ist die Bühne aufgebaut, auf der DJs und ein Livemusik-Duo für den richtigen Groove sorgen. Die Partygäste haben die Türkenlouis-Residenz stets vor Augen.

Christian ist mit Sandra, Fabian und Romana aus Oberkirch nach Rastatt gekommen. Über Facebook haben sie von Sunset Vibes erfahren. „Es ist so schön, die Leute gemeinsam tanzen zu sehen. Und alle halten sich an die Regeln“, freut er sich. Alles sei „super“, die Lunchbox lasse keine Wünsche offen. Die Organisation der Sunset-Abende wird immer wieder gelobt. „Gutes Essen, guter Wein, tolle Musik und sehr freundliches Personal. Super gemacht“, urteilt Rainer aus Rastatt. Der Mittfünfziger ist am Freitag mit Freunden zum Event gekommen. Das Rausgehen und das Gemeinschaftserlebnis beeindrucken ihn und seine Freunde. „Ich habe gefühlt zwei Jahre lang nicht so viele Leute auf einmal gesehen“, drückt Rainer aus, was wohl die meisten der Besucher empfinden. Es ist schon eine ganz besondere Atmosphäre im Schlosspark.

„Alles vollkommen friedlich“

Am Samstag ist das Wetter dann aber nicht mehr ganz so perfekt wie am Vortag: Erst ziemlich heiß in der Sonne, dann kommen die Wolken. Aber offenbar belohnen die Wettergötter die „Sunset-Viber“ für ihr vorbildliches Verhalten. Es tröpfelt nur leicht, und der aufkommende Wind ist erfrischend. „Der Regen ist um uns herumgezogen, da hatten wir Glück“, resümiert Simon Wissing. Der Event-Manager, der auch schon ein Streetfood-Festival auf der anderen Seite des Schlosses, im Ehrenhof, organisiert hat, zieht ein durchweg positives Fazit. „Es war sehr gut, alles vollkommen friedlich. Wir kommen auf jeden Fall wieder.“

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.