Festplatz-Planung und neues Clubhaus?

Elchesheim-Illingen (HH) – Das Sportgelände in Illingen wird überplant: Ein Teil wird Festplatz für die Vereine. Und von einem möglichen Clubhaus-Neubau für die Kicker ist plötzlich wieder die Rede.

Festplatz der Zukunft: Etwa in diesem Bereich am Illinger Sportplatz soll eine Fläche für Veranstaltungen geschaffen werden. Im Hintergrund das alte Clubhaus, rechts die Vereinscontainer. Foto: Helmut Heck

© HH

Festplatz der Zukunft: Etwa in diesem Bereich am Illinger Sportplatz soll eine Fläche für Veranstaltungen geschaffen werden. Im Hintergrund das alte Clubhaus, rechts die Vereinscontainer. Foto: Helmut Heck

Am verwaisten Sportplatz in Illingen soll mit der Umwandlung zum künftigen Fußballareal des Ortes offenbar doch ein neues Clubhaus für den vorgesehenen Hauptnutzer, den FV Rot-Weiß Elchesheim, gebaut werden. Diese Vermutung resultiert aus den Unterlagen zur Ratssitzung, die am Montag im Bürgerhaus in Anwesenheit eines einzigen Besuchers stattfand.

Neubau eigentlich abgelehnt

Der Neubau eines Vereinsheims war von kommunaler Seite lange abgelehnt worden, zuletzt noch im September. Auf der Tagesordnung der aktuellen Ratssitzung stand am Montag nicht die Sportstätte, sondern die eng damit verbundene Frage einer Veranstaltungsstätte, die örtlichen Vereinen als Festhallen-Ersatz dienen soll.

Bürgermeister Rolf Spiegelhalder zufolge war die Angelegenheit nicht öffentlich in einer Klausurtagung des Gemeinderats diskutiert worden. Auch Gespräche mit den Vereinen habe es gegeben. Ergebnis: Sport- und Veranstaltungsbereich sollten getrennt sein, teilte Spiegelhalder mit Verweis auf Überschneidungen mit.

Eine grobe Planskizze zeigte, wie die Aufteilung aussehen könnte. Das Clubhaus will man an der westlichen Stirnseite des derzeitigen Tennenplatzes errichten, der in ein Rasenfeld umgewandelt werden soll. Die Zufahrt von der Rheinstraße müsste wohl verschoben werden. Wohin, war auf dem kleinen Planausschnitt nicht erkennbar, skizziert waren aber rund 20 Parkplätze.

Die Veranstaltungsfläche war ungefähr dort eingezeichnet, wo sich ehedem die Illinger Festhalle befand. Der Gemeinderat habe sich bereit erklärt, zur Ergänzung des künftigen Festplatzes auch die Errichtung von „Logistikzeile, Lager und Toiletten“ zu finanzieren, war in den Unterlagen zu lesen. Als Standort der Nebenräume scheint die Fläche auserkoren zu sein, auf der seit dem Abbruch der Festhalle Container stehen, in denen einige Vereine ihr Hab und Gut aufbewahren.

Ultimatum an RW Elchesheim

Welche Vereine Interesse an einem Veranstaltungsareal bekundet haben, war nicht vermerkt. Dass der FV Rot-Weiß Elchesheim bislang nicht dabei ist, war aus einer Mitteilung Spiegelhalders zu schließen: In der Klausur sei beschlossen worden, dass der FV bis Ende des Jahres erklären soll, ob er bezüglich Veranstaltungsfläche mitmacht. Die Verwaltung sei beauftragt worden, dem Verein ein entsprechendes Schreiben mit Frist zum 31. Dezember zu schicken. Ob der Brief schon „raus“ sei, wollte Petra Fritz (EIL) wissen. Nein, antwortete Spiegelhalder, man habe die Sitzung abwarten wollen.

Die in der Klausur entschiedene Trennung der Bereiche wurde in der Ratssitzung durch einstimmigen Beschluss bestätigt. Dieter Link (ABL) enthielt sich. Zum angeblichen Neubau eines Clubhaus, den der FV wiederholt gefordert hat, gab es eine weitere Neuigkeit: Grund und Boden dafür könnten dem „Sportverein Rot-Weiß“, wie er in der Verwaltungsvorlage genannt wurde, „auch im Rahmen einer Erbbaupacht“ überlassen werden. Diese Möglichkeit sei mit einer Lösung bei der DJK Au am Rhein vergleichbar.

Was es mit dem mehrfach erwähnten neuen Clubhaus auf sich hat, war am Tag nach der Sitzung nicht herauszufinden. Bürgermeister Spiegelhalder befand sich auf einem ganztägigen Fortbildungsseminar. Nach Auffassung des Ratsmitglieds und FV-Vorsitzenden Link handelt es sich bei der Clubhaus-Projektierung um eine unverbindliche Planungsidee, die im Zusammenhang mit der Veranstaltungsfläche und ihren Nebengebäuden zu sehen sei. Der Realisierung dieses Bereichs würde das vorhandene ehemalige Vereinsheim des FC Illingen wahrscheinlich im Weg stehen. In der Vorlage zur Gemeinderatssitzung wurde abschließend betont, dass man das weitere Vorgehen mit dem FV besprechen wolle. Im kommenden Jahr solle ein Bebauungsplan für das Gelände aufgestellt werden.

Lesen Sie auch: RWE zieht 2023 endgültig nach Illingen

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2021, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.